Bildergalerie

Wir sind Schwerte - Album 531

23.10.2018
/
Aus Griechenland stammt der kleine Glykos. Der Mischlingshund kam im April durch Vermittlung einer Tierschutzorganisation nach Schwerte. Sein Name bedeutet auf Griechisch „Süßer“.© Foto: Manuela Schwerte
Margarete Wenzler genießt den Ruhestand. Sie lebt in Schwerte und kann heute ohne berufliche Verpflichtungen ihre „kreative Ader“ voll ausleben. Experimentierfreudig probiert sie unterschiedliche Techniken aus. In der Malgruppe im Grete-Meißner-Zentrum findet sie regelmäßig Inspiration und in ihrer Ateliergemeinschaft im Kulturhaus am Bahnhof die entsprechende schöpferische Atmosphäre.© Foto: Manuela Schwerte
Raafat Daboul ist total fasziniert von seiner Ausbildung zum Augenoptiker bei Optiker Rienhöfer. Er lernt in drei Fachgebieten gleichzeitig: Optiker, Kaufmann und Handwerker. Diese Art der Ausbildung kannte er aus seiner Heimat in Syrien so nicht. Bevor er 2015 vor dem Bürgerkrieg floh war er Student an einer Schauspiel-Schule in Damaskus. Seine Suche nach Möglichkeiten, schauspielerisch tätig zu sein, führt ihn nach Schwerte zum Theater am Fluss. Das erste Stück, bei dem er mitspielte, war „Drei Männer am Fluss“. In Schwerte angekommen ergatterte er auch noch diese Ausbildungsstelle.© Foto: Manuela Schwerte
Die Volksbühne Ergste feierte am Samstag die Premiere des neuen Stückes „Wie wär‘s denn, Mrs. Markham?“. Für die Besucher der Grundschulturnhalle Ergste gab es nachher eine besondere Pointe. Das Ensemble gab Elvira „Elvi“ Stirnberg ein Geburtstagsständchen. Die Schauspielerin feierte an diesem Tag ihren 64. Geburtstag. Seit über 25 Jahren ist Elvi Stirnberg Mitglied des Ensembles.© Foto: Manuela Schwerte
Der Sportler ist diesmal ein Rückkehrer. Von der Kindheit über die gesamte Jugend spielte Daniel Benda Fußball in Schwerte für den Geisecker SV und den VfL Schwerte. Seine berufliche Laufbahn unterbracht sein sportliches Engagement für fünf Jahre. Jetzt ist er wieder da und spielt für die zweite Mannschaft des Geisecker SV, die Tabellenführer in der Kreisliga B ist.© Foto: Manuela Schwerte
Hans-Peter Warnawa ist Opa eines Zwillingspärchens. Das Mädchen und der Junge wohnen allerdings in Lemgo, deshalb sieht der Opa die Kleinen eher selten. Am Wochenende ist es aber mal wieder soweit. Dann hat die Urgroßmutter Geburtstag. Sie wird 93 Jahre alt, und es gibt ein großes Familienfest.© Foto: Manuela Schwerte
Dringend neue Mitglieder brauchen die Hobby-Volleyballer der SG Eintracht Ergste. Die Altersstruktur der Gruppe liegt zwischen 30 und 74 Jahren. Und manchmal, zum Beispiel am Montag, kommen gerade genug Sportler zusammen, um eine Mixed-Mannschaft zu stellen. In Ergste wird seit 30 Jahre Hobby-Volleyball gespielt.© Foto: Manuela Schwerte
Wenn die Volksbühne Ergste ein neues Stück auf die Bühne bringt, machen nicht immer alle Schauspieler mit. Einige sorgen auch hinter der Kulisse dafür, dass der Theaterabend reibungslos funktioniert. So auch am Samstag bei der Premiere von „Wie wär‘s denn, Mrs. Markham?“ Ein Team um Wolfgang Strauß (li.) war für das Catering zuständig.© Foto: Manuela Schwerte
Vor einem Jahr übernahm Klaus Schauerte das Geschäft, das mittlerweile Lotto-Presse-Tabak Schauerte heißt, das aber schon seit über 50 Jahre existiert. Schauerte führte das Geschäft bis Februar so, wie die Stammkunden es gewohnt waren. Dann erweiterte er das Angebot Stück für Stück. Mittlerweile bietet er ein komplettes Sortiment für Raucherbedarf mit E-Zigaretten und Shisha-Pfeifen an. Das Experiment ist in seinen Augen geglückt: Er konnte die Stammkunden halten und neue Kunden gewinnen.© Foto: Manuela Schwerte
Diese Schulklasse hat sich immer gut verstanden. Seit ihrer Schulentlassung 1983 treffen sich die ehemaligen Eintracht-Hauptschüler immer wieder. Früher feierte man noch bei der ehemaligen Klassenlehrerin Elisabeth Taraks. Das Treffen zum 35-jährigen Schulabschluss an diesem Wochenende organisierten Annette Thiemann und Britta Pilates in der Gaststätte Hiddemann im Spiek in Ergste.© Foto: Manuela Schwerte