Wildschweine brechen in Wohnungen ein - Bewohner flüchten ins Obergeschoss

Schrecken am Nachmittag

Eine aufgescheuchte Wildschweinrotte hat zwei Ortsteile in Bad Salzuflen heimgesucht. Die Schweine durchbrachen Terrassentüren und gelangten so in die Wohnungen.

Bad Salzuflen

, 12.01.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wildschweine brechen in Wohnungen ein - Bewohner flüchten ins Obergeschoss

Eine durch die Wildschweine beschädigte Terrassentür. © Polizei Lippe

Zur besten Kaffeezeit kamen ungebetenen Gäste: Eine ganze Rotte Wildschweine hat am Samstagnachmittag gegen 15.15 Uhr die Bewohner der Bad Salzufler Ortsteile Schötmar und Ehrsen-Breden beunruhigt.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Tiere zunächst im Ortsteil Schötmar auf einer Straße und in einem Garten gesichtet. Dann zogen die Wildschweine von einem Ortsteil in den nächsten. In Ehrsen-Breden durchbrachen dann zwei Schweine die Scheiben der Terrassentüren von mehreren Wohnungen und gelangten so in die Wohnzimmer.

Die erschreckten Bewohner flüchteten teilweise in das erste Obergeschoss und alarmierten von dort aus die Polizei. Als die Beamten in Begleitung von Jägern eintrafen, waren die Wildschweine allerdings schon wieder verschwunden.

Nach zwei Stunden war der Spuk vorbei

Nach gut zwei Stunden - gegen 17.30 Uhr - kehrte wieder Ruhe in den Ortsteilen ein. Gegen 17.30 Uhr wurde der polizeiliche Einsatz beendet. „Zu der Höhe der entstandenen Sachschäden können noch keine Angaben gemacht werden, werden aber mit Sicherheit in naher Zukunft die Versicherungen beschäftigen“, so die Polizei abschließend.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen