Wildunfälle in Schwerte – Hier muss ich aufpassen, das muss ich im Schadensfall wissen

dzGefahr im Herbst

Bislang wurden in Schwerte in diesem Jahr 47 Wildunfälle gemeldet. Wo ist besondere Vorsicht geboten? Wie verhält man sich richtig? Und was muss man tun, wenn es zu einem Wildunfall kommt?

Schwerte

, 13.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Herbst und Winter sind Autofahrer nicht nur durch das Wetter gefordert. Auch der Wildwechsel von Rehen und Wildschweinen kann für Autofahrer gefährlich werden. Wo noch Vorsicht geboten ist, wie man sich als Autofahrer richtig verhält und wie man Wildunfälle melden muss, beantworten wir hier.

? Wo in Schwerte sollten Autofahrer besonders aufpassen?Die Polizei vermeldete in diesem Jahr bereits 47 gemeldete Wildunfälle in Schwerte. „Dazu kommt eine unbekannte Dunkelziffer von Fällen, die bei der Polizei nicht gemeldet wurden“, erklärte die Pressesprecherin der Kreispolizei Vera Howanietz. Besondere Gefahrstallen an den es in Schwerte häufiger zu Wildunfällen komme, seien vor allem die Rote-Haus-Straße und die Letmather Straße.

? Warum überqueren Wildtiere überhaupt die Straße?


Die Tiere überqueren die Straßen auf dem Weg zu ihren Futterplätzen. Tagsüber halten sich die Tiere im Wald auf. Morgens und abends wechseln sie dann auf die Wiesen und Felder, da sie in der Dämmerung vor Fressfeinden geschützt sind. Neu orientieren müssen sie sich zum Beispiel, wenn Felder abgeerntet werden. Dann fehlen plötzlich Flächen, in denen sie sich sonst geschützt aufgehalten haben - das kann für Unruhe und häufigeren Wildwechsel sorgen.

? Worauf müssen Fahrer achten?

„Die meisten Wildunfälle lassen sich durch vorausschauende Fahrweise vermeiden“, sagt der Kreis-Jagdberater Dietrich Junge. „Gerade an Waldrändern und Lichtungen gilt aber: runter vom Gas und Augen auf.“ Das Fernlicht schreckt das Wild in der Dunkelheit zunächst einmal ab. Läuft ein Tier doch auf die Straße, verfällt es durch den Lichtkegel in Schockstarre. Dann hilft nur noch bremsen, das Fernlicht ausschalten und hupen. Außerdem sollte man die Warnblinklichtanlage einschalten, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

? Was muss ich machen, wenn es zu einem Wildunfall kommt?

Wenn es trotzdem zu einem Wildunfall kommt, muss auf jeden Fall die Polizei verständigt werden, erklärt der Jagdberater: „Das gilt selbstverständlich auch, wenn das Tier verletzt wurde und weggelaufen ist.“ Der zuständige Jäger wird dann von der Polizei informiert. Die Polizei informiert. „Auf keinen Fall darf das Tier ins Auto geladen und abtransportiert werden“, sagt der Wild-Profi. Das wäre Wilderei und damit ein Strafbestand.

? Was unternimmt der Jäger dann?

Im einfachsten Fall sammelt er das tote Tier ein. „In 50 Prozent der Fälle entfernt sich das Tier aber noch von der Unfallstelle und liegt nicht direkt an der Straße“, erklärt Junge. Manchmal könne man die Spur, beispielsweise im Morgentau, gut verfolgen. „Ansonsten muss man mit einem guten Hund losziehen und versuchen es zu finden, damit das Tier nicht zu lange leiden muss.“

? Kommen bei einem Unfall Kosten auf mich zu?

Grundsätzlich muss der Verkehrsteilnehmer für den Wildschaden nicht haften, es sei denn, er hat den Unfall zum Beispiel fahrlässig verursacht. Die Kosten für den Schaden am Fahrzeug übernimmt in aller Regel die Kfz-Versicherung. Bei Unfällen, die Haustiere verursachen, gelten andere Regeln. Verursacht ein Hund oder eine Katze einen Unfall, muss der Halter für den Schaden aufkommen. Allerdings muss auch hier die Polizei eingeschaltet werden

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußgängerin erfasst
Schwerer Unfall auf Schützenstraße in Schwerte – Hubschrauber landet auf Lidl-Parkplatz
Hellweger Anzeiger Fußgänger überfahren
Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Schwerte übernimmt jetzt die Staatsanwaltschaft
Meistgelesen