Wildschwein verletzt Mann auf Friedhof

05.11.2018, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Wildschwein hat verletzt mehrere Kilometer durch das Siegerland zurückgelegt und einen Mann auf einem Friedhof angegriffen. Die Polizei in Siegen habe das gefährliche Tier erschießen müssen, teilte ein Sprecher am Montag mit. Das Wildschwein habe den Friedhofsbesucher verletzt und sei weggelaufen. Laut WDR war der Eber bei einer Jagd am Samstag angeschossen worden und hatte auf dem Friedhof einen Mann ins Bein gebissen. Der Polizei zufolge wurde das Tier auf der Strecke zwischen Netphen im Kreis Siegen-Wittgenstein und dem etwa sieben Kilometer entfernten Siegen mehrfach gesichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen