Wieder Wasser nach Kellerbrand in Dortmunder Hochhaus

Die Wasserversorgung der Bewohner eines Dortmunder Hochhauses ist wieder hergestellt. Nach Informationen des städtischen Wohnungsbauunternehmen Dogewo21 werde das Haus seit Montagabend wieder mit Trinkwasser versorgt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Bei einem Kellerbrand am Samstag war die Hauptwasserleitung beschädigt worden. Die 200 Bewohner mussten fast zwei Tage lang ohne fließendes Wasser auskommen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

02.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Wieder Wasser nach Kellerbrand in Dortmunder Hochhaus

Bewohner füllen an einem Hydranten Wasserbehälter. Foto: Dieter Menne

Einige Bewohner hatten sich Wasser aus einem über 100 Meter entfernt gelegenen Hydranten abgezapft. Nach Aussage des Vermieters wurde für die weniger mobilen und älteren Bewohner Wasser in die Wohnungen getragen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen