Wie geht es weiter mit der Schwerter Druckerei Bonacker?

dzInsolvenzverfahren beantragt

Für das Familienunternehmen Bonacker aus Schwerte wurde das Insolvenzeröffnungsverfahren angeordnet. Was das heißt, und was Kunden und Mitarbeiter nun erwartet?

Schwerte

, 01.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Firma Bonacker bietet seit vielen Jahren Drucklösungen für nationale und internationale Kunden an. Doch nun hat das Schwerter Familienunternehmen offenbar finanzielle Probleme. Für die Mitarbeiter und Kunden gibt es aber Hoffnung.

Bereits 1972 gründete Dieter Bonacker das Unternehmen. Mit dem Verkauf von Büromaschinen gestartet, besteht das Angebot heute aus Druck-Erzeugnissen, Messebauten und Dienstleistungen einer Werbeagentur. Doch das alles konnte die drohende Insolvenz des mittelständischen Familienunternehmens nicht verhindern.

Aufträge werden planmäßig ausgeführt

Am 23. Oktober um 11.42 Uhr ist das Insolvenzeröffnungsverfahren vom Amtsgericht Hagen angeordnet worden. Für die nächsten drei Monate nimmt eine vorläufige Insolvenzverwalterin das Vermögen des Unternehmens in Besitz.

Unter der Aufsicht von Rechtsanwältin Dr. Sabine Aldermann wird der Zahlungsverkehr neu geordnet und der Kontakt zu Kunden und Lieferanten aufgenommen. „Wir wollen den Geschäftsbetrieb bis Ende des Jahres fortführen“, sagt Aldermann auf Anfrage. Anschließend wird ein Gutachten erstellt und über die Zukunft des Unternehmens entschieden. Erteilte Aufträge von Kunden sollen bis dahin planmäßig durchgeführt und geliefert werden.

In den kommenden Monaten haben die neun Mitarbeiter von Bonacker Anspruch auf Insolvenzgeld von der Agentur für Arbeit, sodass ihnen keine finanziellen Nachteile entstehen.

Jetzt lesen

Schließung, Verkauf oder Weiterführung

Im kommenden Jahr entscheidet dann das Amtsgericht Hagen anhand des Gutachtens, ob das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Für die Zukunft des Unternehmens gibt es mehrere Möglichkeiten. Die erste wäre die Schließung von Bonacker digital&mehr. Dies ist laut Rechtsanwältin Aldermann unwahrscheinlich. Sie geht davon aus, dass der Betrieb der Firma weiterlaufen wird. Verbleiben die Optionen eines Verkaufs des Unternehmens oder die Weiterführung durch die Familie Bonacker. Unternehmenschef Dieter Bonacker wollte sich auf Anfrage unserer Redaktion selbst nicht zum Verfahren äußern.

Unternehmer des Jahres 2007

Geschäftsinhaber Dieter Bonacker wurde 2007 zum „Unternehmer des Jahres“ in Schwerte gewählt. Nicht zuletzt, weil er sich auch für die Schwerter Tafel engagierte und lokale Sportvereine unterstützte. Zu den Kunden der Firma zählten nicht nur lokale Unternehmen, sondern auch „Global Player“ wie die Douglas Holding oder die ECE-Einkaufscenter, die neben der Thier-Galerie in Dortmund über 100 weitere Shoppingcenter in Deutschland betreiben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtwerke Schwerte

Strom- und Gaspreise steigen: Ein warmes Häuschen wird für viele Schwerter 150 Euro teurer

Hellweger Anzeiger Mülleimer fehlt

Müll an der Sparkasse in Schwerte-Ost – „Ich hab‘ sogar schon mal alles eingesammelt“

Meistgelesen