Nach zwei Einbrüchen: Lüner Kioskbesitzerin hofft jetzt auf Ruhe

Kiosk an der Münsterstraße

Nach einem Einbruch in einem Kiosk an der Münsterstraße in Lünen in der Nacht zu Dienstag (8.10.) hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. Wir haben mit der Besitzerin gesprochen.

Lünen

08.10.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach zwei Einbrüchen: Lüner Kioskbesitzerin hofft jetzt auf Ruhe

In einem Kiosk in Lünen ist zum zweiten Mal in wenigen Wochen eingebrochen worden. Die Diebe stahlen Zigaretten. Drei Tatverdächtige wurden später von der Polizei verhaftet. © Matthias Stachelhaus

Update 9. Oktober: Es war der zweite Einbruch in kurzer Zeit

Der betroffene Kiosk Stammer ist an der Münsterstraße 85. Inhaberin Corrina Stammer berichtet am Dienstag auf Nachfrage, dass es schon der zweite Einbruch innerhalb weniger Wochen sei. Den Schaden übernimmt die Versicherung: „Ich hoffe, dass jetzt wieder Ruhe einkehren wird“, sagte sie im Gespräch mit unserer Redaktion.

So berichteten wir bisher:

Zeugen waren gegen 2.40 Uhr durch ein verdächtiges Geräusch auf den Einbruch aufmerksam geworden. Die Täter hatten offenbar mit einem Gullydeckel die Glasscheibe des Kiosks eingeworfen und waren in die Räumlichkeiten eingedrungen.

Die Zeugen sahen anschließend noch drei Männer über die Münsterstraße in Richtung Kirchhofstraße flüchten. Die alarmierten Polizeibeamten begannen sofort mit der Fahndung, die ihnen recht leicht gemacht wurde.

Spur führte in die Klarastraße

Denn während ihrer Flucht hatten die Täter ganz im Stil von Hänsel und Gretel eine wunderbare Fährte gelegt. Nicht aus Brotkrumen, sondern aus gestohlenen Zigarettenschachteln. Und diese führten die Beamten zu einem Haus an der Klarastraße.

Dort trafen die Beamten schließlich nicht nur auf mutmaßliches weiteres Diebesgut, sondern auch auf drei tatverdächtige Männer (20, 20 und 23, alle aus Lünen). Sie wurden festgenommen.

Männer kommen vor den Haftrichter

Alle drei sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen einen der 20-Jährigen lagen zudem gleich zwei Haftbefehle vor. Das Trio musste nach der Festnahme den Weg in Polizeigewahrsam antreten. Die Männer sollen noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Himmelfahrtskirmes

23-Jähriger soll in Lünen zugeschlagen haben: „Ich dachte, der bringt ihn um.“

Hellweger Anzeiger Kinderporno-Ring

Missbrauchsskandal: 47-jähriger Lüner sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft

Meistgelesen