Westfälischer Picasso-Sammler Gert Huizinga gestorben

Der westfälische Picasso-Sammler und Museumsstifter Gert Huizinga ist tot. Er starb bereits am vergangenen Sonntag im Alter von 91 Jahren, wie das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster am Samstag auf Wunsch der Familie mitteilte. Die umfangreiche Sammlung von weit mehr als 700 Grafiken von Pablo Picasso bildet den Grundstock des im Jahr 2000 eröffneten Picasso-Museums in Münster.

15.12.2018, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfälischer Picasso-Sammler Gert Huizinga gestorben

Das undatierte Foto zeigt den westfälischen Picasso-Sammler und Museumsstifter Gert Huizinga. Foto: Kunstmuseum Pablo Picasso

Der Grafiker Huizinga hatte 1950 seinen ersten Picasso Linolschnitt erworben und bis in die 1970er Jahre weiter Grafiken des spanischen Künstlers gesammelt. Mit dem beständigen Wachsen der Sammlung hatten er und seine Ehefrau Jutta Huizinga entschieden, den Kunstschatz einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie überführten die Grafiken 1997 in eine Stiftung, aus der später das Museum Pablo Picasso hervorging. Gert Huizinga war bis zuletzt Mitglied im Stiftungskuratorium.

Weitere Meldungen
Meistgelesen