Werner Weihnachtstradition mit neuem Anstrich

Weihnachtsmarkt in Werne

Der Weihnachtsmarkt in Werne steigt vom 7. bis 16. Dezember auf dem Kirchhof – dieses Mal mit 23 Hütten und in neuer Form. Barrierefreiheit und Sicherheit wurden bei Planungen berücksichtigt.

Werne

, 23.11.2018, 11:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Werner Weihnachtstradition mit neuem Anstrich

Weihnachtsmarkt rund um die Christophorus-Kirche. © Helga Felgenträger

Er ist gemütlich, stimmungsvoll und klein, aber fein: Der Weihnachtsmarkt in Werne ist für viele Bürger aufgrund der besonderen Atmosphäre am Kirchplatz ein Höhepunkt im Jahr.

Die 38. Ausgabe des beliebten Marktes steigt dieses Mal von Freitag, 7. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember – und das in neuer Form. Die Holzhütten der 23 Beschicker werden dieses Mal neu aufgestellt. Der Hintergrund: Der Weihnachtsmarkt soll an einigen Stellen, an denen sich zu Stoßzeiten viele Menschen tummeln, entzerrt werden. Die Veranstalter haben deshalb mit einem größeren Gang in der Mitte des Marktes geplant.

Gleichzeitig soll der Markt barrierefrei sein. „Die Kabel-Brücken waren teilweise zu hoch für Rollstuhlfahrer“, erzählt David Ruschenbaum, Veranstaltungsmanager beim Stadtmarketing Werne. Und diese Matten können auch sehr rutschig sein. So werden die Kabel kurzerhand in die Luft verlegt – in Traversentore, die gleichzeitig als Eingänge dienen sollen.

Mit Grüngirlanden beleuchtet

Diese werden mit Grüngirlanden beleuchtet, die in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen nicht mehr zwischen den Gebäuden der Stadt hängen dürfen. Denn nachdem im vergangenen Jahr bei starkem Schneefall drei Girlanden heruntergestürzt waren, hat die Stadt die Befestigungssysteme überprüfen lassen. Dies dauert an den unterschiedlichen Fassaden, die teils unter Denkmalschutz stehen, noch an, sodass neue leichte Lichterketten stattdessen installiert werden. Für die deutlich opulentere Beleuchtung auf dem Weihnachtsmarkt sind die Firmen Feldmann und Satis & Fy zuständig.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Neuheiten auf dem Werner Weihnachtsmarkt 2018

Der Werner Weihnachtsmarkt geht in die 38. Runde - und hat neben alt Bewährtem auch einige Neuheiten zu bieten.
23.11.2018
/
Das Duo „2 Old to Die Young“ bietet Rock‘n‘Roll – aber in akustischer Variante. Es spielt am Montag, 10. Dezember, 19 Uhr.
Das Akustik-Duo „7even ‘til 11even“ bringt gefühlvollen Gesang und Gitarrensound am Freitag, 14. Dezember, 19 Uhr auf die Bühne.© Veranstalter
„die Mel“ ist Sängerin Melanie Hoheisel, die mit verschiedenen Bands zusammengearbeitet hat. Als Solo-Künstlerin ist sie am Mittwoch, 12. Dezember, 19 Uhr zu Gast.© Veranstalter
Ina Völz aus Werne bietet Warmes für die kalten Tage an: Mützen, Schals und Socken.© Krüger
Alternative zur Pommes: Matthias Kröger bietet an seinem Stand Spiralkartoffeln an.© Veranstalter
Die Gruppe Männerwirtschaft bezeichnet sich als die kleinste Coverband der Welt. Jimi-Hendrix-Klassiker treffen am Freitag, 14. Dezember, 15 Uhr auf Folk- und Jazzsongs.© Veranstalter
Sänger Muri aus Lünen ist bei BVB-Fans als „Der Muri“ bekannt. Er hat auf diversen Meisterschaften gesungen und am Donnerstag, 13. Dezember, 16.30 Uhr dann auf dem Weihnachtsmarkt.© Veranstalter
Skulpturen und Windspiele aus Stahl gibt es am Stand Schulte im Walde.© Veranstalter

Neben der Weihnachtsbeleuchtung und den 23 Hütten sorgen die Musiker auf der Bühne für eine stimmungsvolle Atmosphäre rund um die St.-Christophorus-Kirche. Insgesamt 22 Gruppen und Künstler bieten ein 44-stündiges Programm. Orgelmusiker Björn van Andel, ein Publikumsliebling aus Ostwestfalen, spielt am Samstag, 19 Uhr.

Traditionell sind am Sonntag, 9. Dezember, die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. In den Geschäften und auf dem Weihnachtsmarkt wird Gebäck für den guten Zweck verkauft. Das Geld, das die Besucher nach eigenem Ermessen für die süßen Sachen ausgeben, fließt an die Werner Tafel. Während die Eltern einkaufen, können die Kinder in dieser Zeit zur Betreuung ins Pfarrheim St. Christophorus gehen.

Briefe und Wunschzettel

Die Kleinen können aber auch Briefe, Malereien und Wunschzettel im Wolkenpostamt (von 16 bis 18 Uhr geöffnet) abgeben. Kreativ- und Spielangebote gibt es täglich von 14 bis 18 Uhr in der Himmlischen Bastelstube. Gesine Homrighausen, auch bekannt als Clown Knopf, wird sich um die kleinsten Besucher kümmern.

Der Werner Weihnachtsmarkt soll aber nicht nur stimmungsvoll, sondern natürlich auch sicher für die Besucher sein.

Während andere Städte, darunter auch Lünen, ihre Märkte mit Betonklötzen, Wassertanks oder Sandsäcken absperren, sind solche Sicherheitsvorkehrungen in Werne in diesem Jahr nicht vorgesehen. „Wir sprechen solche Dinge natürlich immer mit der Polizei und dem Ordnungsamt ab. Wir sehen davon ab, Sandsäcke wie etwa beim Familienflohmarkt im September aufzustellen“, erklärt David Ruschenbaum vom Stadtmarketing, das den Markt mit den Sponsoren Sparkasse und Innogy veranstaltet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erfinder im Fernsehen

Klaus Reckers (66) kommt mit seiner Erfindung ins Fernsehen - So läuft es hinter den Kulissen

Hellweger Anzeiger Moormannplatz

Ungewolltes „Urban Gardening“: Plötzlich sprießen Tomaten aus dem Hochbeet am Moormannplatz

Meistgelesen