Wenn der Juwelier nach Hause kommt: Ganz neues Konzept für die Trauring-Gestaltung

dzUhren Paul in Schwerte

Uhren Paul in Schwerte hat nach 100 Jahren geschlossen. Doch ein Mitglied der Familie will ein Stück der Tradition mit modernem Konzept weiterführen. Auch für den Laden gibt es Neues.

Schwerte

, 29.01.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Niemals geht man so ganz. Diese Wahrheit trifft auch auf Uhren Paul zu. Eigentlich wurde das alteingesessene Juweliergeschäft an der Hüsingstraße zum Jahresende geschlossen. Aber es öffnet wieder. Erst noch einmal für zwei Tage zum allerletzten Schlussverkauf. Dann nach einem Umbau dauerhaft mit einem neuen Inhaber. Und auch einer der bisherigen Betreiber bleibt zumindest nebenberuflich der Branche treu. Zusammen mit seiner Freundin Melanie Keul möchte Johannes Paul einen besonders schönen Aspekt der Familientradition weiterführen: Trauringberatung – nach einem völlig neuen, mobilen Konzept.

Wenn der Juwelier nach Hause kommt: Ganz neues Konzept für die Trauring-Gestaltung

Zum allerletzten Mal öffnet Uhren Paul an der Hüsingstraße am Freitag, 31. Januar, und Samstag, 1. Februar und wirbt mit 60 Prozent Rabatt auf alle Ware, die noch da ist. © Reinhard Schmitz

„Wir bieten eine Beratung individuell bei den Kunden zu Hause an“, sagt Johannes Paul. In der Umgebung, wo sie sich am wohlsten fühlen, können die Paare fertige Eheringe aus einem Musterkoffer aussuchen oder sogar per Konfigurator am Tablett-Rechner ganz persönlich in unterschiedlichen Formen und Größen zusammenstellen: „Dort können sie Material, Oberfläche und Steine aussuchen“, erklärt Johannes Paul – um im Gegensatz zu Internet-Bestellungen auch Musterstücke in die Hand nehmen und fühlen. Natürlich gehört auch eine Gravur zum Service. Nach der Bestellung werden die „Traumringe“, so heißt das neue Unternehmen, von einem Hersteller gefertigt und innerhalb von 14 Tagen nach Hause geschickt – eine runde Sache.

„Es gibt doch auch Tupper-Partys“

Die Idee zu dem Projekt sei seiner Freundin gekommen, berichtet Johannes Paul: „Es gibt Tupper-Partys – warum macht man das nicht auch mit Trauringen?“ Man wolle ein bisschen mit der Zeit gehen. Schließlich kennt er als Berufstätiger die Schwierigkeiten, Einkäufe zu Ladenöffnungszeiten zu erledigen. Jetzt sind für seine Kunden individuelle Zeiten nach Absprache (Tel. 02304/252242, E-Mail traudich@traumringe-paul.de) möglich.

Jetzt lesen

Das Ladenlokal in der Hüsingstraße öffnet Johannes Paul mit seinen Geschwistern am Freitag, 31. Januar und Samstag, 1. Februar, zum allerletzten Mal – mit Rabatten von 60 Prozent. „Wir haben nochmal ein bisschen sortiert, was noch da ist nach dem ganzen Trubel“, sagt er. Gold- und Silberschmuck beispielsweise und ein paar Uhren. Aus dem Lager geholt wurden zudem alle Wand- und Stiluhren, für deren Präsentation der Platz sonst nicht reichte.

Interessent möchte das Juweliergeschäft übernehmen

Schmuck soll es in dem Ladenlokal an der Hüsingstraße danach weiterhin geben. Man sei im Gespräch mit einem Interessenten, der es als Juweliergeschäft übernehmen wolle, sagt Johannes Paul: „Der Name Paul wird sogar bleiben.“ Nur, dass die Geschäftsführung künftig in anderen Händen liegt. Wer das ist, könne noch nicht gesagt werden. Es handele sich um ein inhabergeführtes Geschäft, keine Kette.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Historisches Elektroauto
Schon vor 100 Jahren gab es E-Autos: Der Schwerter Klaus Rossfeld half eines zu retten
Hellweger Anzeiger Fußgängerzone
Gerry Weber eröffnet wieder Läden, aber nicht in Schwerte. Was wird aus dem Leerstand?
Meistgelesen