Wenn der Baum brennt oder der Böller nach hinten losgeht

dzVerbrauchertipps

Eigentlich will man an den Feiertagen vor allem keinen Stress. Wenn aber der Weihnachtsbaum Feuer fängt oder die Silvesterrakete für Schäden sorgt, dann sollte man wissen, was zu tun ist.

Lünen

, 25.12.2018, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Brennt der schon etwas trockene Adventskranz, steht der Weihnachtsbaum wegen der echten Kerzen plötzlich in Flammen oder geht ein Silvesterböller im wahrsten Sinn des Wortes nach hinten los - dann sind die Folgen und oft guter Rat teuer. „Wer für den Schaden aufkommt, wenn Brandschäden oder Verletzungen zu beklagen sind, hängt von der eigenen Umsicht und vom jeweiligen Versicherungsschutz ab“, sagt Pia Blödow vom Team der Lüner Verbraucherberatung.

? Bin ich mit Hausrat- und Haftpflichtversicherung immer auf der richtigen Seite?

Kommt darauf an. „Werden beim Hantieren mit Kerzen und Knallern eigene Gegenstände beschädigt, zahlt der Versicherer möglicherweise nur einen Teil des Schadens“, sagt Pia Blödow. Wie viel das ist, hängt vom Grad der Mitschuld des Versicherten am Schadensfall ab. Denn einen Rundum-Versicherungsschutz gibt es nicht.

? Wann springt die Hausratversicherung ein?

Weihnachtsbaum, Adventskranz oder -gesteck dürfen natürlich im gemütlichen Kerzenglanz erstrahlen. Setzen die echten Kerzen aber trotz aller Sorgfalt die Tannenzweige in Brand und kommt es dadurch zu Schäden an Möbeln, Gardinen, Elektrogeräten oder Teppichen, dann haftet die Hausratversicherung. Sie ersetzt sämtliche Verluste, die sowohl durch Feuer als auch durch Löschwasser entstanden sind. „Allerdings zahlen Versicherungen oft nur teilweise, wenn der Baum oder der Adventskranz unbeaufsichtigt waren, als der Brand enstand. Man sollte also das Zimmer nicht verlassen, wenn echte Kerzen brennen“, rät Pia Blödow.

? Welche Schäden sind durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt?

Wenn es ganz schlimm kommt, das ganze Haus in Flammen steht oder das Gebäude durch einen Brand beschädigt wird, ist dies ein Regulierungsfall für die Wohngebäudeversicherung.

? Wann kann man die private Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen?

Wer beispielsweise als Gast bei der Weihnachtsfeier oder Silvesterparty Geschirr, Gläser oder Geschenke unabsichtlich demoliert oder vielleicht im Garten mit einem Feuerwerksköper Schäden anrichtet, ist über seine private Haftpflichtversicherung abgesichert. Wenn Kinder unter sieben Jahren etwas demolieren, können sie in der Regel nicht für Schäden haftbar gemacht werden (bei der Teilnahme am Straßenverkehr gilt das für Kinder unter zehn Jahren). Stattdessen haften aber die Eltern. Vorsicht aber, wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde, dann könnten Versicherungen kleinlich werden. Pia Blödow: „Deshalb sollte man auch beachten, dass F1-Feuerwerk erst ab zwölf Jahren und das F2-Feuerwerk sogar erst ab 18 Jahren erlaubt ist.“

? In welchen Fällen zahlt die Private Unfallversicherung?

Wer gerne Feuerwerk abbrennt und sich dabei verletzt, für den zahlt die Krankenversicherung die notwendigen Behandlungskosten. Kommt es zu bleibenden Schäden, kommt die zusätzliche private Unfallversicherung und bei Berufsunfähigkeit die Berufsunfähigkeitsversicherung auf.

? Wer zahlt, wenn Silvester das eigene Auto beschädigt wird?

„Oft lässt sich der Übeltäter nicht mehr feststellen, dann ist es wichtig, dass der Geschädigte richtig versichert ist“, sagt Pia Blödow.

Wenn der Baum brennt oder der Böller nach hinten losgeht

Pia Blödow gehört zum Team der Lüner Verbraucherberatung und ist telefonisch und persönlich bei Fragen eine der Ansprechpartnerinnen. © Beate Rottgardt

Wird ein Auto durch eine Silvesterrakete beschädigt, springt die Teilkaskoversicherung des Halters ein. Verursachen glimmende Böller allerdings „nur“ Seng- und Schmorschäden, zahlt die Versicherung nicht. Wenn das Auto mutwillig ramponiert wurde, beispielsweise weil Böller auf dem Autodach gezündet wurden, zahlt nur die Vollkaskoversicherung. Allerdings sollte man hier auch bedenken, dass meistens eine Selbstbeteiligung vertraglich vereinbart ist.

? Was rät die Verbraucherberatung im Schadensfall?

„Es hilft immer ein Blick in die Police, um festzustellen, ob der entstandene Schaden überhaupt versichert ist“, sagt Pia Blödow. Man sollte auf jeden Fall Schäden unverzüglich der Versicherung melden. Also Schäden an Weihnachten und Silvester direkt nach den Feiertagen an den Versicherer melden. Außerdem sollten Betroffene alles unterlassen, was die Feststellung des Schadens erschweren könnte. Sonst riskiert man, dass die Versicherung zahlt. Allerdings müssen Gefahrenquellen auf jeden Fall beseitigt und so abgesichert werden, dass nicht noch mehr passiert.

Bei Ärger mit Versicherungsschäden (nicht nur) an Silvester bietet die Verbraucherzentrale NRW in 26 ihrer örtlichen Beratungsstellen eine halbstündige Schadensfallberatung für 45 Euro an. Unter anderem in den Beratungsstellen in Dortmund und Münster. Termine für Dortmund und Münster kann man auch in der Lüner Beratungsstelle. Kirchstr. 12, vereinbaren lassen, Tel. (02306) 30 13 801. Weitere Einzelheiten zur Verfügbarkeit und Terminvergabe gibt es im Internet unter www.verbraucherzentralde.nrw/schadensfall Kurzauskünfte gibt es auch am Verbrauchertelefon donnerstags von 10 bis 12 Uhr, Tel. (0900) 1 89 79 60 für 1,86 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise variieren.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musik
Lüner Musiker „Kaizen“ veröffentlicht neues Album: „Mein größtes Projekt bisher“
Hellweger Anzeiger Halloween
Partys, Feste, Live-Musik: An diesen Orten können Sie sich zu Halloween in Lünen gruseln