Wenn aus emanzipierten Frauen gackernde Weibchen werden

dzMeinung am Mittwoch

„Meinung am Mittwoch“ heißt eine Kolumne, in der Gastautoren zu Wort kommen. Sie schreiben über Themen, die ihnen wichtig sind. Heute setzt sich Bob Michaels mit „Der Bachelor“ auseinander.

Lünen

, 05.12.2018 / Lesedauer: 3 min

Meine Schlagzeile des Tages war: Der Bachelor 2019 steht fest. Und im Januar startet eine erneute Staffel.

Hurra! Schon klar, kein Mensch guckt den Kuschelsender mit den drei Buchstaben – zumindest genau so wenig, wie die Leute zum Burgerbrater mit dem gelb leuchtenden Kathedralen-M gehen.

Trotzdem muss das debil-breite Grinsen des braungebrannten Jünglings wohl das eine oder andere Weibchen ent- (Verzeihung!) be-zaubern. Wie sonst könnten sich die Macher des „Bachelor“ auf derartige Einschaltquoten stützen?! Man möge sich vorstellen, ein solch wahrlich anmutendes Gebalze würde auch Einzug in das echte Leben da draußen halten.

Emanzipation in die Tonne kloppen

Auf jeden Typen würden dann erstmal zwanzig (natürlich vor Erregung jauchzende) Weibchen kommen – bis die Letzte (oder ist es die Allerletzte?) übrig bleibt. Welch Freude in den Hot Pans!

Andererseits wirft sich bei solch einem sensiblen Wesen, wie ich es nunmal bin, tatsächlich die Frage auf, warum die Ladies jahrzehntelang um Gleichberechtigung kämpfen – um sich dann in ein paar Folgen Hirnwäsche-TV selbst zum Affen zu machen und mühsam erarbeitetes Alice-Schwarzer-im-Wunderland-Gedankengut nervig gackernd mit Volltrash in die Tonne kloppen.

Sexismus-TV und Aufregung über Twerking-Spruch

Schlimmer noch: Viele ihrer Artgenossinen sehen sich das Ganze auch noch in Form von TV-Rudelgucken-mit-den-Freundinnen-Events an, kredenzen sich gegenseitig ein Likörchen (oder Prosecco-chen?) und seufzen leise ein „Hach, ist der süüüüüüüüß“ bei jedem Schmalzlächeln des Protagonisten. Geht’s noch?

In Anbetracht der immer wiederkehrenden Sexismus-Debatten erlaube man mir an dieser Stelle einen dezenten Verweis auf diesen „Adam sucht Eva“ (Pardon!) Bullshit vom gleichen Sender.

Zur Person:
Wenn aus emanzipierten Frauen gackernde Weibchen werden

Bob Michaels © Michaels

Unser Gastkolumnist Bob Michaels ist Gastronom des Szenelokals „Das Greif“

Denn während das Nachrichtenportal der gleichen Mediengruppe aufgebracht über den (wahrhaft dämlichen) Twerking-Spruch des Moderators Martin Solveig gegenüber der geehrten Fußballerin Ada Hegerberg auf der „Ballon d’Or“ lamentiert – wird im Mutterkonzern schon fleißig an der nächsten Fortsetzung Sexismus-TV gehäkelt.

Da braucht man sich auch nicht wundern, wenn wir Jungs dann völlig verstört mit den Kumpels in die Garage gehen und ein, zwei Bierchen köpfen. Wie dem auch sei – ich werde mich jedenfalls für die nächste Staffel „Bachelor“ bewerben. In der Survival-Edition im „Dschungelcamp“ natürlich.

Alt genug bin ich ja...

Emotional etwas durcheinander

Euer Dr. Bob (mit Rose zwischen den Zähnen)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kolumne „Jetzt mal unter uns“

Lünen macht seine Mülltonnen schön - nur wohin dann mit dem Müll?

Hellweger Anzeiger Tipps

Das können Sie am Wochenende unternehmen: Orgelsommer und Tag der offenen Tür beim DRK

Hellweger Anzeiger Ausflugs-Tipps

Das können Sie am Wochenende in Lünen unternehmen: Preußenhafenfest, Konzert und Trödel

Meistgelesen