Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenig Wasserdruck in Heil

04.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Wenig Wasserdruck in Heil

Wenn die Feuerwehr in Heil löschen muss, steht ihr weniger Wasserdruck zur Verfügung als gewohnt. © Marcel Drawe

Als die Feuerwehr in der vergangenen Woche einen Brand auf einem Feld in Heil löschen mussten, da merkten sie, dass auf der Löschwasserleitung viel weniger Druck liegt, als sie es gewohnt sind. Das hängt damit zusammen, dass Heil im Moment an das Wassernetz der Stadt Lünen angeschlossen ist.

Die Verbindung zum Wassernetz nach Bergkamen ist unterbrochen, weil es am Bahnübergang an der Jahnstraße zwischen Heil und Oberaden derzeit eine Großbaustelle gibt. Darum hat das Unternehmen Gelsenwasser, das für die Wasserversorgung zuständig ist, eine provisorische Leitung nach Lünen gelegt.

Dort ist der Wasserdruck in den Wasserrohren viel niedriger als in Bergkamen, was auch damit zusammenhängt, dass er in Bergkamen außergewöhnlich hoch ist.

Die Verantwortlichen von Gelsenwasser versichern aber, dass die Feuerwehr trotzdem genug Wasserdruck zum Löschen hat.

Das Unternehmen hat eigenes einen Messwagen nach Heil geschickt: Der hat festgestellt, dass die Feuerwehr im Ernstfall mit mehr als 400 Litern pro Minute löschen kann. Außerdem wollen sich Vertreter von Gelsenwasser und Feuerwehr treffen, um die Sache zu bereden.