Weinstein-Prozess wird nicht aus New York heraus verlegt

04.10.2019, 01:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schlappe für Harvey Weinstein: Der Prozess gegen den Ex-Hollywoodmogul wegen sexuellen Missbrauchs wird nicht aus New York heraus verlegt, wie ein Gericht mitteilte. Weinstein hatte versucht, den Prozess gegen ihn auf die Halbinsel Long Island oder in die Stadt Albany verlegen zu lassen, weil er in New York eine „Zirkus-artige Atmosphäre“ durch die Aufmerksamkeit der Medien befürchtete. Der Missbrauchsprozess gegen ihn soll im Januar 2020 beginnen. Mehr als 80 Frauen hatten ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Bei der New Yorker Anklage geht es allerdings nur um zwei Vorfälle.

Weitere Meldungen