Weihnachtsatmosphäre rund um den Dorfplatz

Weihnachtsmarkt in Horst

Zu einem winterlichen Weihnachtsmarkt hatte sich der Dorfplatz rund um Dorfgemeinschaftshaus und Kita St. Marien verwandelt. Einer genoss dabei ganz besondere Aufmerksamkeit.

Werne

, 25.11.2018, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weihnachtsatmosphäre rund um den Dorfplatz

Der Spielmannszug St. Hubertus Horst und Wessel begleitete die Eröffnung des Wintermarktes. Die Horster Frauen und Männer hatten wieder eine zauberhafte Budenstadt rund um Kindergarten und Dorfgemeinschaftshaus entstehen lassen. © Helga Felgenträger

Wer etwas zu sagen habe, der sollte sich kurzfassen, meinte Pfarrer Karl-Heinz Hense bei seiner Ansprache am Samstag in Horst. In fünf Worten sei alles gesagt: „Der Horster Weihnachtsmarkt ist eröffnet.“ Dann steckte er die beiden Stecker zusammen und der Weihnachtsbaum auf dem Kreisverkehr leuchtete hell auf. „Vor 20 Jahren haben wir die Pflege des Kreisverkehrs übernommen“, erinnerten Andreas Höring und Waltraud Reckers im Gespräch mit unserer Zeitung an die Übernahme des Rondells vom Kreis Unna. Es habe sich daraufhin die Kreisgemeinschaft gebildet, die sich seitdem um die Gestaltung des Platzes kümmert.

Am Samstag war es nunmehr der 19. Horster Wintermarkt – der unter den Klängen des Spielmannszuges St. Hubertus Horst und Wessel auf sich aufmerksam machte. Nach dem Anzünden der Kerzen zogen die Horster Bürger und Musiker in ihrer rot-weißen Tracht (Mütze, Schal und Handschuhe, gestrickt von einer Horster Bürgerin) vom Kreisverkehr zum Dorfgemeinschaftshaus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Weihnachtsmarkt in Horst

So schön war es auf dem winterlichen Weihnachtsmarkt rund um das Dorfgemeinschaftshaus und die Kita St. Marien.
25.11.2018
/
© Helga Felgenträger
Von weither war der Nikolaus beim Wintermarkt am Dorfgemeinschaftshaus zu sehen.© Helga Felgenträger
Der Spielmannszug St. Hubertus Horst und Wessel begleitete die Eröffnung des Wintermarktes.© Helga Felgenträger
Besondere Ehre wurde am Samstag Max Havers zuteil. Anlässlich seines 18. Geburtstages durfte er in die Rolle des Tambourmajor schlüpfen.© Helga Felgenträger
Bernhard Storksberger mit Sohn Thomas waren mit ihrem Bauernhof-Stand zum ersten Mal auf dem Wintermarkt vertreten.© Helga Felgenträger
Wer noch etwas zum weihnachtlichen Dekorieren suchte, war auf dem Horster Wintermarkt genau richtig.© Helga Felgenträger
Die Mannschaft vom Bratwurst-Grill.© Helga Felgenträger
Wer noch etwas zum weihnachtlichen Dekorieren suchte, war auf dem Horster Wintermarkt genau richtig.© Helga Felgenträger
Im Dorfgemeinschaftshaus erwartete die Gäste ein reichhaltiges Kuchenbüffet.© Helga Felgenträger
Im Dorfgemeinschaftshaus erwartete die Gäste ein reichhaltiges Kuchenbüffet.© Helga Felgenträger
Andreas Höring und Waltraud Reckers erinnerten an die Übernahme des Kreisverkehrs vor 20 Jahren.© Helga Felgenträger
Im Dorfgemeinschaftshaus erwartete die Gäste ein reichhaltiges Kuchenbüffet.© Helga Felgenträger
Auch Herbert Nägeler trägt die rot-weiße Tracht (Mütze, Schal und Handschuhe), die eine Horster Bürgerin für die 33 Spielleute gestrickt hat.© Helga Felgenträger
Der Spielmannszug St. Hubertus Horst und Wessel begleitete die Eröffnung des Wintermarktes.© Helga Felgenträger
Der Spielmannszug St. Hubertus Horst und Wessel begleitete die Eröffnung des Wintermarktes.© Helga Felgenträger
Pfarrer Karl-Heinz Hense ließ den Weihnachtsbaum erleuchten.© Helga Felgenträger
Die Adventskerze ist noch verhüllt, sie wird in den nächsten Tagen aufleuchten.© Helga Felgenträger
© Helga Felgenträger
Der Spielmannszug St. Hubertus Horst und Wessel begleitete die Eröffnung des Wintermarktes.© Helga Felgenträger

Dort erwartete die Gäste ein glanzvoller Budenzauber mit Weihnachtsgestecken, Bastelarbeiten und Deftigem vom Bauernhof. Bernhard Storksberger mit Sohn Thomas bot unter anderem mit Möpkenbrot und Wurstebrot seine eigenen Produkte an. „Ich bin zum ersten Mal dabei“, erzählte er. Für ihn sei es eine kleine Premiere. Nebenan lockten Pommes Frites und Bratwürste und wer Kaffeedurst hatte und sich etwas aufwärmen wollte, konnte im Dorfgemeinschaftshaus Platz nehmen. Dort hatten die Horster Frauen für ein reichlich gedecktes Kuchenbüffet gesorgt. Am Nachmittag überraschte der Nikolaus die Horster Kinder, die ihn mit großen Augen erwartet hatten.

Die besondere Aufmerksamkeit erhielt am Samstag jedoch einer aus den Reihen des Spielmannszuges: Max Havers feierte seinen 18. Geburtstag und durfte als Tambourmajor den Ton angeben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klima und Garten

Grauer Kies statt grüner Garten: Wie viel Klimakrise steckt in den „Steinwüsten“?

Hellweger Anzeiger Feuerwehr-Einsatz

Nach Sauna-Brand ist Haus unbewohnbar: Feuerwehr meistert einen der schwierigsten Einsätze

Hellweger Anzeiger Tiefgarage Roggenmarkt

Nach Vandalismusschäden: Jetzt greift die Stadt in der Tiefgarage zu drastischen Maßnahmen

Meistgelesen