Weigl über Handballer: „Teamgeist beeindruckt mich“

Der Dortmunder Bundesliga-Profi Julian Weigl hat sich vor dem Halbfinale gegen Norwegen begeistert gezeigt vom Auftreten der deutschen Handball-Nationalmannschaft. „Die Handball-WM interessiert mich schon sehr. Ich bin sonst nicht so im Handball drin, aber unsere Jungs machen es bei diesem Turnier fantastisch und es macht großen Spaß, ihnen zuzuschauen“, sagte der fünfmalige Fußball-Nationalspieler dem Sportbuzzer. „Der Handball-Hype ist da.“

25.01.2019, 07:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weigl über Handballer: „Teamgeist beeindruckt mich“

BVB-Spieler Julian Weigl. Foto: Ina Fassbender/Archiv

Die Sportart sei „auf jeden Fall härter als Fußball und ich habe auch überhaupt kein Problem damit, das so zu sagen“, betonte Weigl. Auf die Frage, ob man sich als Fußballer Dinge bei den Handballern abschauen könne, antwortete der 23-Jährige: „Schwierig. Denn alles, was sie sehr gut machen, machen sie mit der Hand.“

Es gebe jedoch auch Dinge, „die man sich als Fußballer ruhig mal anschauen kann - beispielsweise das geschlossene Verteidigen. Die Verteidigung der deutschen Handballer steht extrem eng, das braucht man im Fußball auch“, sagte Weigl. Zudem könnten sich seine Kollegen im Fußball „auch an der Disziplin und dem Teamspirit orientieren. Der Teamgeist beeindruckt mich“, sagte Weigl. Die DHB-Auswahl kämpft um 20.30 Uhr in Hamburg gegen Norwegen um den Einzug in das Finale.

Weitere Meldungen
Meistgelesen