Weidel weist Vorwürfe in AfD-Spendenaffäre zurück

16.11.2018, 08:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat alle Vorwürfe gegen sie in der Spendenaffäre ihrer Partei zurückgewiesen. Die Anschuldigungen seien ihr bisher nur aus den Medien bekannt. Diese Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage und stellten den Versuch dar, sie persönlich und politisch zu diskreditieren. Die in den Medien berichteten Sachverhalte seien in wesentlichen Punkten falsch, unvollständig und tendenziös. Weidels AfD-Kreisverband am Bodensee hatte zwei Großspenden aus der Schweiz und den Niederlanden erhalten, die möglicherweise gegen das Parteiengesetz verstoßen haben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen