Wegen Verkehrsverstößen Gesuchter hält regelwidrig vor Wache

Direkt vor der Autobahnwache ist der Polizei einer Fahrer einer Luxuslimousine ins Netz gegangen, der bereits wegen nicht gezahlter Knöllchen mit Haftbefehlen gesucht wurde. Eher zufällig waren die Beamten auf den Mann aufmerksam geworden, als er abermals gegen Verkehrsregeln verstieß: Wie die Polizei berichtet, hatte er am Mittwoch ein Durchfahrt-verboten-Schild auf dem Gelände der Autobahnpolizei Kamen (Kreis Unna) ignoriert und zum Telefonieren in einer Parklücke gestoppt.

28.11.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen Verkehrsverstößen Gesuchter hält regelwidrig vor Wache

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Weil er seinen Pkw nicht verließ, überprüften die Polizisten den Mann und stellten beim Blick in ihre Datenbanken fest, dass gegen ihn mehrere Haftbefehle vorlagen, weil er Verwarngelder von zweimal zehn Euro nicht gezahlt hatte: Er sollte drei Tage ins Gefängnis, weil er trotz mehrfacher Aufforderung nicht gezahlt hatte.

Dieser Ersatzfreiheitsstrafe konnte er entgehen, in dem er die 20 Euro und die bereits auf 70 Euro angewachsenen Gebühren beglich. Weitere 20 Euro wurden für die Missachtung des Schildes fällig. Verständnis für das Verhalten der Beamten habe der Mann nicht gezeigt: Er bezeichnete die Kontrolle der Polizei laut Mitteilung vom Donnerstag als „überzogen und unnötig“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen