Wattenscheider Rückzug verändert Tabelle: Verl Nutznießer

Der Rückzug des früheren Bundesligisten SG Wattenscheid 09 aus der Fußball-Regionalliga West hat für markante Verschiebungen in der Tabelle gesorgt und könnte Einfluss auf den Auf- und Abstiegskampf haben. Großer Profiteur ist der SC Verl, der seine Tabellenführung weiter ausbaute.

24.10.2019, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Aus des insolventen Traditionsvereins sind die bisher absolvierten 13 Saisonpartien des Bochumer Clubs gemäß der Statuten aus der Wertung genommen worden. Darunter das 2:2 beim jetzigen Tabellenzweiten SV Rödinghausen und der 2:0-Sieg von Rot-Weiss Essen. Die Essener rutschten ohne die drei Punkte mit nun acht Zählern Rückstand auf Spitzenreiter SC Verl zunächst auf Platz vier ab.

Verl (30 Punkte) verliert indes keine Zähler. Stattdessen wird die einzige Saisonniederlage der Ostwestfalen gestrichen. Diese hatten sie am 1. Spieltag gegen Wattenscheid mit 0:2 kassiert. In der angepassten Tabelle, die die aus der Wertung genommenen Wattenscheider Partien berücksichtigt, hat Verl nunmehr bei einem weniger ausgetragenen Spiel zwei Punkte Vorsprung auf Rödinghausen (28).

Der Rückzug beeinflusst auch den Abstiegskampf. Wattenscheid ist mit null Punkten auf den 19. Platz gesetzt worden und steht als erster Absteiger fest. Der bisherige Tabellenletzte SV Bergisch Gladbach, dessen 1:0-Erfolg gegen Wattenscheid ebenfalls aus der Wertung genommen wurde, rangiert mit drei Zählern auf Platz 18.

Die SG Wattenscheid hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass der Spielbetrieb in der Regionalliga West eingestellt werde. Die Hoffnung auf neue Geldgeber erfüllte sich nicht. Bereits das ursprünglich für Samstag angesetzte Match gegen Rot-Weiß Oberhausen findet nicht mehr statt. Neben dem Sieg gegen Verl hatte Wattenscheid im bisherigen Saisonverlauf unter anderem auch gegen Fortuna Düsseldorf II (3:0), TuS Haltern (4:0), den Wuppertaler SV (2:1) und Fortuna Köln (1:1) gepunktet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen