Wassergewöhnung in Kita

26.11.2018, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wassergewöhnung in Kita

Es gibt Kinder, die Angst vor Wasser haben. © picture alliance / dpa

Viele Kinder in Deutschland lernen nicht mehr richtig Schwimmen. Es gibt dazu Umfragen. Die Gründe sind vielfältig. Eltern verlassen sich manchmal darauf, dass die Kinder in der Schule schwimmen lernen. Schulen können aber oft gar keinen Unterricht oder nur selten Schwimmstunden anbieten.

Denn manchmal gibt es nicht genug Schwimmlehrer. Manchmal gibt es aber auch gar kein Schwimmbad im Ort. Außerdem brauchen Kinder unterschiedlich lange, um das Schwimmen zu lernen. Manche Kinder haben sogar Angst vor Wasser. Wenn diese Kinder dann in der Grundschule mit guten Schwimmern zusammen Unterricht haben, bringt ihnen das wenig.

Im Kreis Unna sollen deshalb nun Kitas Wassergewöhnung anbieten. Das ist noch kein richtiger Schwimmunterricht. Kinder bauen dabei spielerisch Berührungsangst ab. Und sie können auch erste Schwimmversuche machen. So können sie sich mit dem Element Wasser schon vor der Grundschule vertraut machen. Auch wenn die Kinder bei der Einschulung dann noch nicht schwimmen können, lernen sie es leichter.

Es ist sehr wichtig, dass Kinder und Erwachsene schwimmen können. Denn es gibt immer noch viele Badeunfälle, die sehr schlimm ausgehen.

Meistgelesen