Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Was sich in den Sommerferien in Schwertes Kitas und Schulen tut

Bauarbeiten

Die Kinder sind raus, die Handwerker drin: In den Ferien wird in vielen Schulen und Kitas in Schwerte gearbeitet. An der Grundschule Ergste stellte sich die nächste Panne ein.

Schwerte

18.07.2018
Was sich in den Sommerferien in Schwertes Kitas und Schulen tut

An der Friedrich-Kayser-Schule an der Eintrachtstraße wird der Anbau einer Fluchttreppe vorbereitet. © Jessica Will

Während sich Lehrkräfte und Kinder seit Montag vom Schulstress erholen, arbeiten fleißige Handwerker in den Gebäuden. Größere und kleinere Reparaturen während der Ferien sollen den Schülerinnen und Schülern nach der Auszeit ein angenehmes und gepflegteres Umfeld schaffen. „An einigen Orten sind diese Arbeiten aber auch zeitnah notwendig“, erklärt der Schuldezernent und Erste Beigeordnete der Stadt Schwerte, Hans-Georg Winkler. „Der Rat unserer Stadt hat die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass wir an vielen Orten handeln können“, erklärt er. „Die Ferien sind die beste Zeit, um das umzusetzen.“

Das tut sich an den weiterführenden Schulen:

An der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule laufen nach Auskunft der Stadt ab sofort die vorbereitenden baulichen Arbeiten für die Installation einer Lehrküche und eines naturwissenschaftlichen Raumes. Zudem lässt das Zentrale Immobilienmanagement der Stadt die nicht mehr benötigten Druckerhöhungsanlage und Löschwasserleitungen zurückbauen.

In der Gesamtschule Gänsewinkel stehen in einzelnen Räumen kleinere Renovierungen an. Zudem repariert die Stadt die Trennwandvorhänge in der Sporthalle der Gesamtschule.

Bekanntlich dürfen sich auch die Nutzer der Sporthalle des Friedrich-Bährens-Gymnasiums (FBG) über verbesserte Bedingungen freuen. Die Objekte und Leitungen in den Duschen und Sanitärbereichen sind nach den Ferien saniert, die Hallenbeleuchtung ist dann erneuert.

Das tut sich an den Grundschulen:

Die Heideschule erhält ein neues Lehrerzimmer in Vorbereitung auf den Neubau der Offenen Ganztagsschule (OGS). Um das zu realisieren, sind Elektroarbeiten, Malerarbeiten, der Einbau einer Akustikdecke, neue Möbel und nicht zuletzt der Umzug des alten Lehrerzimmers notwendig. Für den Neubau der OGS im Bereich der Aula und des Sekretariates müssen Versorgungs-Leerrohre verlegt werden. Die Küchenzeile des Lehrerzimmers wird umgebaut und ergänzt. Auch im Freien ändert sich bald etwas: Planung und Ausschreibung des Geländes und der Spielgeräte laufen aber noch.

An der Friedrich-Kayser-Schule gibt es ebenfalls Handlungsbedarf: Vorbereitungen für die neue Fluchttreppe sowie den Einbau einer Ausgangstür, das Schließen einer Fensteröffnung im Verlauf der neuen Fluchttreppe und das Schließen von zwei Fensteröffnungen im Bereich des Pool-Billard-Clubs sind im Gange. Für die Brandschutzsanierung muss eine Fensteröffnung zugemauert werden, eine neue Fensteröffnung kommt im Dachgeschoss des Treppenhauses im Altbau dazu. Zudem entsteht eine Durchgangstür, eine Klassenraumtür wird erneuert.

In der Albert-Schweitzer-Schule erhalten zwei Klassenräume und der Sockelbereich im Flur des Traktes 3 einen neuen Anstrich.

An der Grundschule Ergste laufen noch Restarbeiten. Im Lehrschwimmbecken Ergste sind Wartungen und Instandsetzungen sowie ein erneuerter Wärmetauscher fällig. Am Derkmannsstück müssen außerdem die Dachdecker ran: Dort hat es in der vorigen Woche reingeregnet. Erst in die Turnhalle, einen Tag später ins Lehrerzimmer. Dort waren feuergefährliche Dacharbeiten nicht fertiggestellt worden, als die Brandwachen nach den Osterferien im Einsatz waren, weil die neuen Fluchttürme bei der Bauabnahme durchgefallen waren. Die Dacharbeiten wurden unterbrochen, eine Notlösung installiert. Die war anscheinend nicht dicht. Die Dacharbeiten sollen nun in den Ferien zu einem Ende gebracht werden.

Jetzt lesen

Das tut sich in den Kindertagesstätten:

Der Umbau der Kita Wunderland an der Kirchstraße 13 in Ergste soll bald vollendet sein. Dort sollen am 1. September drei Gruppen einziehen. Auch der An- und Umbau der Kita Ergste sieht seiner Vollendung entgegen.

Der Hort des Luise-Elias-Zentrums am Westenort wird um eine Kindertageseinrichtung inklusive Brandschutzertüchtigung erweitert. „Wir geben uns größte Mühe, damit unsere Schulen und Kitas zum Schulbeginn nach den Ferien im bestmöglichen Zustand sind“, fasst Hans-Georg Winkler zusammen.

Probleme, mit der Vergabe der Aufträge an Handwerksfirmen? Die hat die Stadt Schwerte nach eigenen Angaben nicht. Auf Nachfrage teilte die Pressestelle am Mittwoch mit, dass die örtlichen Betriebe für die kleineren Aufträge der Stadt in den Ferien in der Regel Kapazitäten bereithalten.
Lesen Sie jetzt