Was am Dienstag in Lünen wichtig wird: Mercedes-Fläche, Sirenen und Prozess um ein Handy

Lünen kompakt

Es gibt Neuigkeiten zur ehemaligen Mercedes-Fläche. Außerdem geht es heute um Sirenen, die künftig auch in Lünen wieder heulen sollen, und um einen Prozess vor dem Amtsgericht.

Lünen

, 03.12.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
Was am Dienstag in Lünen wichtig wird: Mercedes-Fläche, Sirenen und Prozess um ein Handy

So sieht der Entwurf des Bauvereins für eine Bebauung der ehemaligen Mercedes-Fläche an der Lange Straße aus. © Frank Drews

Das wird heute wichtig:

  • Während im Umkreis das Geheule groß war, blieb hier alles stumm: Die landesweiten Probeläufe für die Sirenen fanden bisher ohne die Lippestadt statt. Beim nächsten Mal soll das anders sein - mehr dazu lesen Sie heute Vormittag.



  • Das Verschwinden und Wiederauftauchen eines Handys und die skurrilen Umstände bescherten einem 65-jährigen Lüner nun ein Verfahren wegen versuchten Betrugs. Welche Geschichte dahinter steckt, verraten wir heute gegen Mittag. (RN+)

Das sollten Sie wissen:


Das Wetter:

In Lünen bleibt vormittags und auch am Nachmittag die Wolkendecke geschlossen und die Temperaturen liegen zwischen 5 und 6°C. Am Abend ziehen in Lünen Wolkenfelder durch bei Werten von 4 bis zu 5°C. Nachts ist es klar und die Luft kühlt sich auf 1°C ab. (Wetter.com)

Das können Sie am Dienstag in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Diethelm Textoris war mit seinem Hund Cooper wandern - in den Alpen. Heute stellt er seine Erfahrungen und Erlebnisse in einem Vortrag für die Volkshochschule (VHS) vor. Beginn ist um 19.30 Uhr im Kursraum der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Dammwiese 8, Raum F.02.08.0. Der Referent ist seit mehr als 45 Jahren auf internationalen Fernwanderwegen unterwegs. Trotzdem gab es im vergangenen Sommer eine Premiere. Zum ersten Mal war sein Hund Cooper sein treuer Begleiter. Da die Strecke keine Kletter- oder ausgesetzte Stellen enthalten durfte, wählte er die Route vom Tegernsee nach Sterzing. Es gibt auch Tipps und Anregungen für eine eigene Tour mit zwei- oder vierbeinigen Begleitern über die Alpen.

  • Lüner ab 55 Jahren, die in der Geist oder der Nähe des Geistviertels wohnen, sind heute eingeladen zur Gründung einer neuen Zwar-Gruppe für die Geist. Beginn ist um 18 Uhr in der Stadt-Insel, Friedrichstr. 65b. Die Gruppe des Projekts „Zwischen Arbeit und Ruhestand“ im Geistviertel ist gedacht für Bürger zwischen 55 und 70 Jahren. Die Gruppen sind offen für jede Interessierte und jeden Interessierten und bilden keine festen Vereinsstrukturen. Dabei bestimmen sie ihr Programm und ihre Aktivitäten selbst (z.B. Gemeinsames Kochen, Sport treiben, Spielgruppen und vieles mehr). Die Stadt Lünen und der Kreisverband Lünen des Deutschen Roten Kreuzes unterstützen die Gründung sowie die nächsten Schritte.

  • Im Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Str. 39, wird heute um 20 Uhr „Ivushka, die russische Weihnachtsrevue“ gezeigt, eine kulturelle, bunte, fröhliche, folkloristische und spannende Reise durch das alte Russland, mit seinen Liedern, Tänzen und Traditionen. Die Bühne wird in eine märchenhafte Winterlandschaft gehüllt, die die Zuschauer für rund zwei Stunden zum Träumen und Schwelgen einlädt. Das Orchester lässt die Epoche der Zarenzeit mit Balalaika und Ziehharmonika wieder auferstehen. Dazu schlüpfen die Künstler in bis zu 300 verschiedene Kostüme. Karten zum Preis zwischen 19 und 29 Euro gibt es tagsüber im Kulturbüro, Hansesaal, Kurt-Schumacher-Str. 41, oder an der Abendkasse, die eine Stunde vor Aufführungsbeginn öffnet.

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für heute Kontrollen für die folgenden Straßen in der Innenstadt an: Stadttorstraße, Lange Straße, Parkstraße, Dortmunder Straße, Bäckerstraße und Graf-Adolf-Straße. Weitere Kontrollen sind jederzeit möglich, dann ohne Ankündigung.
Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Industriefläche
Hagedorn kauft Kraftwerk: Steag spricht von einer „Zeitenwende“ in Lünen
Hellweger Anzeiger Stillgelegtes Kraftwerk
Fahrzeuge von Hagedorn vor dem Steag-Kraftwerk: Ist der Kaufvertrag schon unterzeichnet?
Hellweger Anzeiger Attraktivität der Stadt
Für 80.000 Euro: Veranstaltungsfirma will Lüner Rathaus illuminieren und sucht Sponsoren
Hellweger Anzeiger Stadtentwicklung
Ex-Mercedes-Fläche: Stadt Lünen räumt mit Gerüchten rund um den Verkauf an Bauverein auf