Was Sie über die Benutzung von Parkscheiben wissen müssen

dzFragen und Antworten

Öffentliche Parkplätze sind in der Gemeinde Holzwickede kostenlos. Trotzdem gibt es Regeln, die eingehalten werden müssen.

Holzwickede

, 03.06.2019 / Lesedauer: 3 min

In der Gemeinde Holzwickede gibt es für öffentliche Parkplätze weder Parkuhren noch Parkscheinautomaten, sie können also grundsätzlich kostenlos benutzt werden. In der Regel aber nicht unendlich lang, vielerorts muss die Parkscheibe ausgelegt werden. Fragen und Antworten zum Thema.

? Muss die Parkscheibe grundsätzlich hinter der Windschutzscheibe liegen?

Nein. In der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist beschrieben, wie eine Parkscheibe zu benutzen ist. Ein fester Platz etwa hinter der Windschutzscheibe ist nicht vorgeschrieben. Sie muss lediglich „von außen gut lesbar“ angebracht sein. Die Ablage unterhalb der Windschutzscheibe ist aber die Regel – und macht Kontrolleuren die Arbeit sicherlich einfacher.

? Gibt es Vorschriften für das Aussehen einer Parkscheibe?

Ja, ziemlich genaue sogar. In Deutschland gilt die Parkscheibe nämlich als Verkehrszeichen. In §13 StVO wird Bezug genommen auf eine Abbildung – und nur dieses Muster ist in der Bundesrepublik zulässig. Das heißt unter anderem: Eine Parkscheibe muss 110 Milimeter breit und 150 Milimeter hoch sein, DIN 1451 regelt Schriftarten und -größen, DIN 6171 Farben und Farbgrenzen. Laut ADAC heißt das: „Eine Parkscheibe muss immer blau-weiß gefärbt sein und dem Größenstandard entsprechen.“ Andernfalls drohe eine Strafe von zehn Euro. Demnach ist auch keine Alternative, die Ankunftszeit einfach auf einen Zettel zu schreiben und diesen hinter die Windschutzscheibe zu legen.

? Wie ist eine Parkscheibe einzustellen?

Laut §13 StVO muss der Zeiger auf den Strich der halben Stunde eingestellt sein, „die dem Zeitpunkt des Anhaltens“ folgt. Nach Einschätzung des ADAC bedeutet das: „Selbst wenn das Auto um 16.01 abgestellt wird, soll der Fahrer die Parkscheibe auf 16.30 Uhr stellen.“

? Ist es erlaubt, die Parkscheibe einfach weiterzudrehen?

Nein, das ist nicht erlaubt. Auch hier gilt §13 StVO: Parken ist nur so lange erlaubt, wie auf dem entsprechenden Schild angegeben. Wer überzieht, zahlt zwischen zehn und 30 Euro. Trotzdem kann man die Parkzeit verlängern, indem man einmal um den Block fährt. „Entscheidend ist, dass ein neuer Parkvorgang eingeleitet wird“, schreibt der ADAC auf seiner Internetseite dazu. „Den Wagen lediglich in der Parklücke vor- und zurückfahren gilt jedoch nicht.“

? Sind elektronische Parkscheiben erlaubt?

Nach Angaben des ADAC sind in Deutschland seit 2015 auch elektronische Parkscheiben erlaubt, allerdings müssen sie eine amtliche Zulassung haben damit gewährleistet ist, dass ihre Einstellung nach dem Abstellen des Fahrzeugs nicht nachträglich verändert wird. „Verboten sind dagegen mitlaufende Parkscheiben, die sich in regelmäßigen Zeitabständen automatisch nachstellen“, heißt es auf der Internetseite des ADAC.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erklärung im Wortlaut

Nachdem ich Ende Juli auf eigenen Wunsch vom Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker beurlaubt word

Hellweger Anzeiger Abfallentsorgung

Illegale Müllablage: Stadtbetriebe weisen auf Problem hin – und bieten Lösungen für Abfall-Sünder