Warum man sich jetzt ums richtige Heizen kümmern sollte

Verbraucherzentrale informiert

Nach dem endlosen Sommer bricht nun wieder die kalte Jahreszeit an - und mit ihr die Heizperiode. Höchste Zeit, sich um seine Heizung zu kümmern, warnt die Verbraucherzentrale Lünen.

von Julian Beimdiecke

Lünen

, 09.10.2018, 16:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum man sich jetzt ums richtige Heizen kümmern sollte

Pia Blödow und Hans-Dieter Meyer informierten über das richtige Heizen. © Beimdiecke

Eins kann Pia Blödow von der Verbraucherzentrale Lünen bestätigen: Mit dem Thema Heizung beschäftigen sich die meisten erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

"Viele wissen fast gar nichts über ihre eigene Heizung und stehen vor einem großen Problem, wenn sie dann kaputt geht", erklärt sie. Zumal das ja normalerweise in der Heizperiode passiere. Damit es erst gar nicht so weit kommt, veranstalteten Blödow und ihr Team von der Verbraucherzentrale einen Aktionstag rund um das Thema Heizen. Denn: "Eigentlich sollte man schon einen Plan in der Schublade haben, damit man keinen Schnellschuss tätigen muss, wenn man handeln muss", so Blödows Ratschlag.

Eingeladen war daher Hans-Dieter Meyer, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. Er nahm sich den Nachmittag über Zeit für individuelle, kostenlose Beratungsgespräche mit interessierten Lünern. "Pauschale Tipps für eine optimale Heizung kann man kaum geben, deswegen ist eine individuelle Beratung sehr wichtig", sagt Meyer.

Echte Verbesserungen planen

Dabei kommt es vor allen Dingen auf Komponenten wie Größe, Alter und Zukunftspläne der jeweiligen Wohnungen an, außerdem auf die Frage, welcher Energieträger genutzt werden soll und wie wichtig den Eigentümern etwa der Klimaschutz ist. Das sind Aspekte, die meist nur dann besprochen werden, wenn man sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt. "Wer in einer kalten Wohnung unter Zugzwang steht, kann einfach nicht in Ruhe die Alternativen zu Öl und Gas prüfen und echte Verbesserungen planen", sagt auch Meyer.

Dass bei diesem Thema durchaus Redebedarf und Interesse besteht, merkten die Organisatoren nicht zuletzt an der positiven Resonanz. Meyer war den ganzen Nachmittag über in Beratungsgespräche eingebunden - die Leute wollten wissen, wie sie möglichst günstig, effizient, leise, umweltfreundlich oder komfortabel heizen können. Daneben war auch ein Vortrag von Meyer über die Erneuerung von Heizanlagen voll besetzt.

Beratung am Nachmittag

Zwar war das Angebot insofern besonders, dass die Beratungen kostenlos waren. Informationen rund um das Thema bietet die Verbraucherzentrale allerdings durchgehend an. Meyer selbst ist immer montags ab Nachmittag vor Ort - eine Beratung kostet fünf Euro.

Weil an Hans-Dieter Meyers Vortrag viele Interessierte aufgrund der hohen Nachfrage gar nicht teilnehmen konnten, wird er am Montag, 22. Oktober, um 17 Uhr in der Kirchstraße 12 noch einmal wiederholt.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzert im Theater
Herz und Seele berührt: Gaby Albrecht begeistert mit Klassik und Weihnachtshits
Hellweger Anzeiger Innenstadt
Ein beliebter Laden schließt, eine Firmengruppe eröffnet ihr drittes Geschäft in Lünen
Hellweger Anzeiger Schmerztherapie
Diagnose CRPS: Lünerin (15) lebt seit vier Jahren mit ständigen Schmerzen im Fuß