Warum Pausen beim Tanzen besonders viel Spaß machen können

Kinderdisco

Sie macht es schon wieder. Nach der Premiere im Juni lädt Kaira Eistel, Geschäftsführerin der An-Bar an der Kreisstraße in Selm, zur Kinderdisco ein. Mit einem besonderen Clou.

Selm

, 12.09.2019, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum Pausen beim Tanzen besonders viel Spaß machen können

Die erste Kinderdisco in der An-Bar kam bei den Kindern richtig gut an. Jetzt gibt es eine zweite Auflage. © An-Bar

Es waren 100 Mädchen und Jungen, die die erste Auflage der Kindersdisco der An-Bar zu einem vollen Erfolg gemacht haben. „Es war eine super Stimmung“, hatte Kaira Eistel im Anschluss an die erste Kinderdisco gegenüber unserer Redaktion gesagt.

Mehrere Stunden lang tanzten die Kinder zu aktuellen Charts und Kinderliedern. Schon damals hatte die Geschäftsführerin der An-Bar angekündigt, dass es auf jeden Fall eine Wiederholung geben solle.

Spezieller Programmpunkt

Nun gibt es die von Kaira Eistel angekündigte zweite Auflage. Sie läuft am Sonntag, 15. September. Von 14 bis 17 Uhr stehen mehrere Angebote und Programmpunkte zur Verfügung. Dazu gehören Musik und Tanz. Beim Tanz gibt es einen Spezialprogrammpunkt.

Es steht nämlich der sogenannte Stopptanz an. Der erfordert von den Kindern auf der Tanzfläche höchste Konzentration. Denn jedes Mal, wenn die Musik abrupt aufhört, müssen sie auch still stehen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet drei Euro.

Karten sind erhältlich in der An-Bar, Kreisstraße 63, bei der Trinkhalle Kilwall, Hauptstraße 24 in Bork, oder bei Lena Wiewel unter Tel. 015783 93 03 67.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Brauereiknapp

Brauereiknapp: Obwohl noch keine Fahrbahnsanierung läuft, ist die Straße schon gesperrt

Hellweger Anzeiger Parkinson-Kreis

Parkinson: So hat es ein Ehepaar geschafft, mit der unheilbaren Krankheit zu leben

Meistgelesen