Wahlbeteiligung bei US-Zwischenwahlen deutlich gestiegen

07.11.2018, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Wahlbeteiligung bei den Zwischenwahlen in den USA hat verglichen mit der Abstimmung vor vier Jahren deutlich zugelegt. Der Sender CNN berichtete, 113 Millionen Menschen hätten gewählt - das entspreche einer Quote von rund 48 Prozent. Bei den Zwischenwahlen vor vier Jahren lag die Beteiligung nur bei knapp 37 Prozent. US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf polarisiert und damit zahlreiche Gegner und Unterstützer mobilisiert. Bei den Kongresswahlen verloren Trumps Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus, sie verteidigten sie aber im Senat.

Weitere Meldungen
Meistgelesen