Vorwürfe gegen Trump verschärfen sich

26.09.2019, 23:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Affäre um möglichen Machtmissbrauch durch US-Präsident Donald Trump sind Vertuschungsvorwürfe gegen das Weiße Haus laut geworden. Mehrere führende Regierungsmitarbeiter hätten sich intensiv bemüht, nach einem strittigen Telefonat zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj Ende Juli einen Zugriff auf die Wortlautfassung des Gespräches zu verhindern. Das erklärte ein anonymer Hinweisgeber. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, warf dem Weißen Haus explizit „Vertuschung“ vor. Trump sprach von einer „Hexenjagd“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen