Vorschläge sollen nach und nach zu Maßnahmen werden

Umsetzungsliste geplant

15.11.2019, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Bergkamener Planungsamt will eine Liste aufstellen, welche Vorschläge aus dem Fußverkehrs-Check sich wann umsetzen lassen. Die Anregung dazu gab unter anderem der CDU-Fraktionsvorsitzende Thomas Heinzel.

Es soll Maßnahmen gegeben, die sehr schnell, möglichst innerhalb weniger Monate umgesetzt werden. Dazu gehört zum Beispiel, den Zebrastreifen vor der Jahnschule zu verlegen. Die Planer plädieren übrigens dafür, ihn auch nicht direkt vor den Ausgang der Schule zu legen. „Kinder neigen bei Schulschluss dazu, einfach loszustürmen“, sagte Planerin Lara Wohland. Dabei würden die möglicherweise auch ohne zu schauen auf den Zebrastreifen rennen.

Andere Vorschläge sollen mittelfristig und andere erst langfristig umgesetzt werden. Der Bau eines Kreisverkehrs an der Einmündung Sugambrerstraße kommt zum Beispiel wohl erst in Frage, wenn die Jahnstraße nach dem Bau der L 821n komplett neu gestaltet wird.

Bei den Verbesserungen für Fußgänger an den beiden Straßen soll es nicht bleiben, versichert Norman Raupach. Der Umweltbeauftragte der Stadt ist jetzt auch Beauftragter für den Fahrrad- und den Fußgängerverkehr. Die beiden überprüften Straßen sollen als „Blaupause“ auch für andere Bereiche in der Stadt dienen – zum Beispiel für die Schulstraße in Weddinghofen oder den Bereich Ebertstraße/Hubert-Biernat-Straße in Bergkamen-Mitte. Raupach geht davon aus, dass Bürger auch Anregungen über das Beschwerdemanagement der Stadt geben-

Lesen Sie jetzt