Vonovia legt Übernahmeangebot für den Rest von Hembla vor

Der Immobilienkonzern Vonovia hat den verbliebenen Aktionären des schwedischen Immobilienkonzerns Hembla ein Übernahmeangebot gemacht. Je Anteil würden 215 schwedische Kronen (rund 20 Euro) geboten, teilte Vonovia am Donnerstag in Bochum mit. Der Aktienkurs liegt aktuell eine Krone darüber. Das Dax-Unternehmen hatte bereits im September die Mehrheit an Hembla vom Finanzinvestor Blackstone gekauft und hielt zuletzt 64 Prozent des Grundkapitals.

07.11.2019, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vonovia legt Übernahmeangebot für den Rest von Hembla vor

Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens „Vonovia“ hängt an der Firmenzentrale. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Der angebotene Preis entspricht dem, den Vonovia Blackstone gezahlt hatte. Vonovia betonte, dass die Offerte nicht erhöht werde. Das Gebot läuft vom 11. November bis zum 9. Dezember. Sollten alle Hembla-Aktionäre ihre Anteile anbieten, würde Vonovia für das Unternehmen insgesamt rund 20 Milliarden Kronen (1,88 Mrd Euro) auf den Tisch legen.

Hembla hat etwas mehr als 21 000 Wohnungen in seinem Portfolio. „Die Investition in Hembla ergänzt unser Portfolio perfekt“, hatte Vonovia-Chef Rolf Buch im September gesagt. Erst im vergangenen Jahr waren die Bochumer mit der Übernahme von Victoria Park mit rund 16 600 Wohnungen in den schwedischen Markt eingetreten.

Während sich die Wohnungen von Hembla vor allem im Großraum Stockholm befänden, konzentriere sich das Portfolio von Victoria Park auf die Regionen um die Großstädte Malmö, Stockholm und Göteborg.

Weitere Meldungen
Meistgelesen