Von Mülheim bis Hilden: Lkw-Fahrer verliert 600 Liter Diesel

Ein Lkw hat von Mülheim an der Ruhr bis nach Hilden eine kilometerlange Dieselspur hinterlassen und für Verkehrschaos an Heiligabend gesorgt. In Mülheim wurden zeitweise mehrere Straßen gesperrt, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Dies habe den Verkehr erheblich beeinträchtigt. Eine Spezialfirma sei noch bis in den späten Nachmittag hinein mit der Reinigung beschäftigt.

24.12.2019, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Unglück begann nach Angaben der Polizei in einem Industriegebiet in Mülheim: Dort habe der Fahrer ein Verkehrsschild umgefahren. „Wahrscheinlich, weil er orientierungslos war“, sagte ein Polizeisprecher. Dabei sei der Tank wohl beschädigt worden, so dass der Lkw bis nach Hilden rund 600 Liter Diesel verlor. Dort stoppten ihn Beamten an einem Rastplatz auf der Autobahn 3.

Weitere Meldungen