Von Klassik bis Krimi-Lesungen „Knast-Kulturwoche“ in NRW

Kunst für Knackis und von Knackis: Bei der zweiten „Knast-Kulturwoche“ in NRW wird ab Montag (18.11.) in 19 Justizvollzugsanstalten ein Programm von Klassik über Kochen bis zu Krimi-Lesungen geboten. Wie das Justizministerium mitteilte, sind mehrere der Veranstaltungen auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

17.11.2019, 10:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Von Klassik bis Krimi-Lesungen „Knast-Kulturwoche“ in NRW

Hinter einem Zaun und Stacheldraht sind Fenster der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Köln zu sehen. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

So liest die Autorin Christiane Antons mit zwei inhaftierten Frauen in der JVA Bielefeld-Senne aus ihrem Krimi-Erstling vor. Die Veranstaltung am 19. November ist öffentlich - anmelden kann man sich im Internet ( www.knastkultur.de). Im Kölner Gefängnis gibt es einen Poetry-Slam von Gefangenen für geladene Gäste, die JVA Siegburg hat eine Mezzosopranistin, einen Bariton und eine Pianistin zum „Klassik-Crossover“ eingeladen. Häftlinge der JVA Dortmund stellen ein Kochbuch vor.

NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) teilte dazu mit: „Es ist wirklich beeindruckend, welche Schaffenskraft Gefangene während ihrer Haftzeit entwickeln können und was sie für die Knast-Kulturwoche auf die Beine stellen.“ Die erste Kulturwoche fand 2017 statt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen