Vom diesjährigen Martinsmarkt bleiben nur positive Eindrücke

dzSankt Martin

Trotz des hin und wieder einsetzenden Nieselregens lockte der Martinsmarkt am Sonntag zahlreiche Besucher in die Werner Innenstadt. Auch der Einzelhandel ist mit dem Ergebnis zufrieden.

von Julian Reimann

Werne

, 12.11.2018, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dem Martinsmarkt wartete am Sonntag, 11. November, der Höhepunkt der Martinswoche auf die Bürger in Werne. An 36 Ständen boten Händler ihre Waren an - von Holz- und Lederwaren, über Schmiedekünste und Dekorationsartikel war für jeden Geschmack etwas dabei.

Großer Andrang in den Geschäften am verkaufsoffenen Sonntag

Für die Inhaber der Geschäfte, die an diesem Sonntag ihre Türen für die Kunden geöffnet hatten, sei der Martinsmarkt gut gelaufen, versichert Hubertus Waterhues von Bücherbeckmann und Vorstandsmitglied des Vereins „Wir für Werne“ auf Anfrage. Für ihn und seine Kollegen ist Ergebnis des Tages zufriedenstellend und beweist, dass sich die Kombination aus Martinsmarkt und verkaufsoffenem Sonntag gelohnt hat.

„Wir können ein durch und durch positives Fazit ziehen“, so Waterhues. „Die Stadt war sehr gut gefüllt und wir hatten in unserem Geschäft viel zu tun. Besonders in Anbetracht des Wetters können wir sehr zufrieden sein.“

Das Knobelspiel lockte viele Gäste an

Zu den vollen Geschäften trug vermutlich auch das Knobelspiel bei, das nun zum zweiten Mal während des Martinsmarktes veranstaltet wurde. In 13 Geschäften standen dafür Würfelbecher bereit. Die Ergebnisse konnten die Mitspieler in ihre Spielkarten eintragen, mit Hilfe derer der Spieler mit der höchsten Punktzahl ermittelt werden sollte.

Als Preise warteten zwei Gänse-Essen für jeweils zwei Personen im Hotel Ickhorn sowie Werne-Gutscheine. „Wir können ähnlich viele Spieler wie im letzten Jahr verzeichnen“, berichtet Waterhues. Die genauen Auswertungen laufen noch, doch es wird geschätzt, dass mehrere hundert Gäste an dem Spiel teilgenommen haben. Nach der Auszählung werden dann auch die Gewinner bekannt gegeben.

Martinsspiel und großer Umzug

Für eine Stärkung zwischendurch war natürlich auch gesorgt. Am späten Nachmittag bot die Theatergruppe „anderswelt“ eine musikalisch untermalte Inszenierung der Martinsgeschichte auf dem Kirchplatz. Im Anschluss an die etwa halbstündige Aufführung mit dem gemeinsamen Singen der bekanntesten Martinslieder konnten die Kinder auf dem gemeinsamen Martinszug ihre selbst gebastelten Laternen präsentieren. Angeführt vom heiligen Martin, zogen die vielen Familien durch die Straßen der Stadt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr-Einsatz

Nach Sauna-Brand ist Haus unbewohnbar: Feuerwehr meistert einen der schwierigsten Einsätze

Hellweger Anzeiger Tiefgarage Roggenmarkt

Nach Vandalismusschäden: Jetzt greift die Stadt in der Tiefgarage zu drastischen Maßnahmen

Hellweger Anzeiger Hundeverein

Im Gebrauchshundesportverein lernt Bello fürs Leben - doch der Weg zum Erfolg ist lang

Hellweger Anzeiger Thorsten Legat

„Ich bin am Arsch der Welt“ - Das hat Werne mit einem RTL-Dreh von Thorsten Legat zu tun

Hellweger Anzeiger Dramatischer Feuerwehr-Einsatz

Sauna in Flammen: Feuerwehr sucht zwei Hunde im brennenden Haus

Meistgelesen