Vierjähriger fährt mit Gewehrgranate im Rucksack nach Hause

18.10.2018, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein vierjährige Junge aus Gladbeck hat aus dem Urlaub in den Niederlanden eine Gewehrgranate in seinem Rucksack mit nach Hause gebracht. Bei der Rückkehr aus dem Nachbarland entdeckte die Familie am Sonntagabend einen verdächtigen Gegenstand im Rucksack des Kleinen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Den Ermittlungen zufolge hatte der Junge an einem Teich in den Niederlanden gespielt, die Granate dort offensichtlich gefunden und unbemerkt eingepackt. Experten des Kampfmittelräumdienstes stellte die Munition sicher und transportierten sie noch in der Nacht zum Montag aus dem Wohnhaus ab. Die Gewehrgranate stammt laut einem Online-Bericht der „WAZ“ aus dem Zweiten Weltkrieg und ist etwa so groß wie eine Banane.

Weitere Meldungen
Meistgelesen