Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in einer Tempo-30-Zone

Verkehrsunfall in Schwerte-Ergste

Ein VW Golf und ein Fiat Idea sind am Samstagmittag auf der Straße Am Winkelstück in Ergste frontal zusammengestoßen. Dort gilt eigentlich nur Tempo 30. Wie konnte der Unfall passieren?

Ergste

, 02.09.2019, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in einer Tempo-30-Zone

In dem Bereich unterhalb der Ökosiedlung ist die von großen Bäumen gesäumte Straße Am Winkelstück als Tempo-30-Zone ausgewiesen. © Oskar Neubauer (A)

Die Verständigung scheint irgendwie nicht richtig geklappt zu haben: Frontal zusammengestoßen - so die Polizei - sind am Samstagmittag zwei Autos in einer Fahrbahnverengung der Straße Am Winkelstück. Laut Polizei-Pressesprecherin Vera Howanietz ist die Straße in diesem Bereich, der sich zwischen dem Bahnhof Ergste und dem Elsebad befindet, als Tempo-30-Zone ausgeschildert. Es war gegen 14 Uhr, als eine 82-jährige Iserlohnerin dort mit ihrem VW Golf in Richtung Bürenbrucher Weg unterwegs war. Ihr entgegen kam ein 23-jähriger Schwerter, in dessen Fiat Idea noch zwei weitere gleichaltrige Mitfahrer saßen. Vor der Fahrbahnverengung in Höhe der Hausnummer 122 blieben beiden Wagen zunächst stehen. Als der junge Schwerter dann seine Fahrt fortsetzte, fuhr auch die Seniorin wieder an. In der Engstelle stießen beide Pkw dann zusammen. Alle beteiligten Personen wurden bei dem Unfall verletzt und zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf etwa 6000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen