Viele Patienten sehen Überversorgung in der Medizin

05.11.2019, 09:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Mehrheit der Deutschen glaubt, dass beim Arzt oft überflüssige Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt werden. Allerdings sieht kaum jemand das Problem bei sich selbst. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann Stiftung. Demnach vermutet mehr als die Hälfte der Befragten, dass Kliniken und Arztpraxen oft unnötige medizinische Leistungen erbringen. Dass diese Überversorgung aber nicht sie selbst, sondern nur andere betrifft, äußerten sowohl Patienten als auch Ärzte.

Weitere Meldungen