Merlin Krumme aus Werne zieht mit seiner Kamera durch Europa und dreht Videos und Werbefilme

dzFilmen in Werne

Merlin Krumme (19) hat seine große Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er dreht professionelle Videos, ist in ganz Deutschland und sogar Europa unterwegs. Doch er hat noch größere Pläne.

Werne

, 17.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist wie in einem kleinen Video-Studio: zwei Kameras stehen auf Stativen, Scheinwerfer leuchten und ein Mikrofon steht vor den drei Computer-Bildschirmen bereit. Merlin Krumme (19) aus Werne hat aus dem Keller seiner Eltern seine eigene Film-Zentrale gemacht. Von hier aus ist er in ganz Deutschland und auch in Europa unterwegs, um Videos und Werbefilme zu drehen.

„Videos sind meine große Leidenschaft“, sagt Krumme und hat ein Lächeln im Gesicht, während er davon erzählt. Seine ersten Hobby-Videos hat der Werner mit 14 Jahren gedreht. Damals waren es Urlaubs-Videos und ein Krimi mit seiner Schwester. „Dann wollte ich immer mehr“, sagt Krumme.

Nach den ersten Video-Jobs ging es schnell für Merlin Krumme

Schnell erreichte Krumme mit seinen Videos immer mehr Menschen, bekam positive Rückmeldungen und kam durch Bekannte zu seinem ersten Job als Videograf. Damals ging es um Sattelanpassung und Pferdephysiotherapie.

„Dann hat sich das herumgesprochen“, sagt Krumme - und Ende 2018 machte es bei ihm Klick. „Da wusste ich, dass das auch beruflich was für mich ist.“ Nach seinem Fachabitur und ersten Aufträgen mit einem Geschäftspartner, machte sich Krumme im Sommer 2019 selbstständig - und ist seitdem viel unterwegs.

Aufträge für Videoproduktionen hatte Krumme bereits in Städten wie Berlin, Dresden, Hamburg, Hannover und Frankfurt - aber beispielsweise auch in Italien, wo er einen Werbefilm für eine Autovermietung drehte.

„Ich sehe viele tolle Orte und lerne jedes Mal etwas hinzu“, sagt Krumme, der, wie er selbst schätzt, mittlerweile 70 hochwertige Produktionen veröffentlicht hat. Doch dahinter steckt viel Arbeit.

Schweres Gepäck bei jedem Video-Dreh dabei

„Bei jedem Dreh haber ich echt schweres Gepäck dabei“, sagt Krumme. Zwei Kameras hat er dabei sowie drei Objektive, um je nach Perspektive und Licht reagieren zu können. Hinzu kommen Stative sowie eine Drohne, mit der er Aufnahmen aus der Luft machen kann.

„Jeder Dreh ist wieder spannend und aufregend, weil man neue Erlebnisse macht und neue Leute kennenlernt“, sagt Krumme. Doch mit dem Dreh selbst ist es mit seiner Arbeit noch lange nicht getan.

Merlin Krumme aus Werne zieht mit seiner Kamera durch Europa und dreht Videos und Werbefilme

Mit 14 Jahren hat der Werner Merlin Krumme sein erstes Video gedreht. Mittlerweile hat sich der 19-Jährige selbstständig gemacht. © Mario Bartlewski

Wieder zurück in Werne, muss Krumme das Film-Material aussortieren, schneiden und in seinem Film anordnen. Hinzu kommen Bildbearbeitung, Farbkorrekturen, Ton, Musik und in manchen Fällen noch ein Text, den Krumme selbst einspricht.

Je nach Video braucht der Werner dafür durchschnittlich noch einmal fünf bis sechs Stunden. „Bei einem Video waren es aber auch schon einmal 20 Stunden“, sagt Krumme.

Nächster beruflicher Schritt soll 2020 folgen

Viele Anfragen erhält Krumme bislang über Ebay-Kleinanzeigen oder seine Internetseite. Doch 2020 möchte er den nächsten Schritt in seiner beruflichen Karriere machen - und hat schon ein Ziel.

„Ich möchte mich gerne auf die Autobranche spezialisieren“, so Krumme. Bei seinen bisherigen Drehs habe er bemerkt, dass er hier am meisten Spaß habe und die besten filmischen Ergebnisse erziele. Mit seinem ehemaligen Geschäftspartner habe er bereits eine Kooperation mit einem Autohändler gehabt. Das möchte Krumme nun wieder schaffen.

„Ich werde im Laufe des Jahres verstärkt auf Autohäuser in der Umgebung zugehen“, so Krumme. Natürlich könne ihn auch jeder einfach kontaktieren, der Interesse habe.

Der Werner bietet dabei nicht nur Werbedrehs an, sondern kann sich auch vorstellen, Videos für Social-Media-Auftritte zu erstellen oder schon vorhandenes Material zu verarbeiten.

Doch zunächst steht für Krumme der nächste Roadtrip durch Europa an. Wohin, ist noch nicht klar, doch vielleicht ergibt sich schon hier die nächste Chance für ihn, Kontakte für seine Karriere zu knüpfen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wirtschaft in Werne
Versicherungsbüro am Kirchhof schließt: VPV zieht es nach zehn Jahren in die Nachbarschaft
Hellweger Anzeiger Karneval in Werne
Sicherheitskonzept soll Schlägereien und Ausschreitungen an Rosenmontag 2020 verhindern
Meistgelesen