Video vom Vorverkaufsstart: Die ersten Kinofest-Filme sind schon fast ausverkauft

30. Kinofest

Die ersten Filmfans waren schon knapp zwei Stunden vor dem Kinofest-Vorverkaufsstart am Kino. Am Nachmittag zeichnete sich ab - für einige Filme gibt es nur noch wenige Karten.

Lünen

, 01.11.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Video vom Vorverkaufsstart: Die ersten Kinofest-Filme sind schon fast ausverkauft

Vor der Cineworld hatte sich am Donnerstagmorgen eine lange Warteschlange gebildet. Viele wollten Karten für die Eröffnungsgala. © Günter Blaszczyk

Drei Stunden nach Start des Vorverkaufs für das 30. Kinofest ist die Eröffnungsgala bereits ausverkauft. Aber auch für einige Filme wird das Kartenkontingent knapp.

So ist die Nachfrage nach dem Kurzfilmwettbewerb „Erste Hilfe“ (läuft am 15.11. um 20.45 Uhr) schon sehr groß.

Und auch für den Münster-Tatort „Väterchen Frost“ (16.11., 14 Uhr) sind schon viele Karten verkauft worden. Sehr gefragt ist außerdem das Sonntagskino (17.11., 11 Uhr), in dem „Sommer nach dem Abitur“ mit Bastian Pastewka läuft.

Viele Karten wurden zudem für die beiden Familienfilme „Rocca verändert die Welt“ (14.11., 14 Uhr) und „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ (15.11., 14 Uhr) verkauft.

Karten für Gala gab es nur an der Kinokasse

Warm anziehen lautet die Devise für die Filmfans, die am Donnerstag (31.10.) schon knapp zwei Stunden vor dem Vorverkaufsstart des 30. Kinofestes vor der Cineworld warten. Zwar scheint die Sonne, aber die Temperaturen sind doch recht niedrig.

Das schreckt aber niemanden ab - die meisten wollen sich Karten für die Eröffnungsgala am 13.11. sichern. Die werden, genauso wie die Karten für die Preisgala (16.11.), nicht übers Internet verkauft. Sondern nur an den Kassen der Cineworld. Pro Käufer gibt es höchstens vier Karten für die Galas - damit auch jeder Wartende die Chance hat, Karten zu bekommen.

Aber es stehen auch viele Kinofans da, die schon mal Kinofest-Pässe oder Karten für bestimmte Filme kaufen wollen. Die meisten sind bestens vorbereitet, haben das Programmheft genau studiert und sich schon mal Listen angefertigt.

Oder - wie eine Lünerin - mit Büroklammern die Seiten markiert, auf denen die Filme stehen, die sie sehen will.

Jetzt lesen

Andere haben zwar schon eine Auswahl getroffen, überlegen aber noch, während sie warten, ob da nicht noch mehr Filme in den persönlichen Zeitplan passen.

„Ist es nicht schön, dass so viele Menschen sich für Kultur anstellen?“, meint Kulturdezernent Horst Müller-Baß, als er vorbei kommt. Und nimmt gleich eine Anregung mit ins Kinofest-Komitee: Die Wartenden wünschen sich einen kleinen Kaffeestand.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen