VfL Bochum schließt Geschäftsjahr mit leichtem Gewinn ab

Der VfL Bochum hat das Geschäftsjahr 2018/19 in der 2. Fußball-Bundesliga mit einem Gewinn von 833 000 Euro abgeschlossen. „Die Finanzlage hat sich über die Erwartungen positiv entwickelt. Das Geschäftsjahr nahm wirtschaftlich in Summe einen zufriedenstellenden Verlauf“, sagte Ilja Kaenzig, Sprecher der Bochumer Geschäftsführung, auf der Mitgliederversammlung des Vereins am Mittwochabend. Demnach standen beim VfL 34,075 Millionen Euro Ertrag Ausgaben von 33,242 Millionen Euro gegenüber. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten betrugen zum Stichtag 30. Juni 2019 2,841 Millionen Euro.

25.09.2019, 21:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 6721 verkauften Dauerkarten in der zurückliegenden Saison hat der Club einen Vereinsrekord für die 2. Liga aufgestellt. Aktuell verzeichnen die Bochumer 11 583 Mitglieder, damit gehört der VfL laut eigenen Angaben zu den 25 mitgliederstärksten Vereinen in Deutschland.

Die 1027 anwesenden VfL-Mitglieder erteilten dem Präsidium um den Vorsitzenden Hans-Peter Villis am späten Abend im Bochumer RuhrCongress die Entlastung. Die angesichts der sportlich unbefriedigenden Situation des Tabellen-17. befürchteten Proteste oder Tumulte blieben aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen