Versuchter Überfall auf Kiosk: Tatverdächtiger verletzt

Bei dem Versuch, einen Kiosk zu überfallen, ist ein 50-Jähriger in Hamm schwer verletzt worden. Der Mann habe den Laden am Freitagabend mit einer Sturmhaube maskiert betreten und den 41 Jahre alten Inhaber mit einer Schusswaffe bedroht, teilte die Polizei am Samstag mit. Dann forderte er Bargeld. „Bei der Waffe handelte es sich allerdings um eine Schreckschusspistole“, erklärte ein Sprecher der Polizei. Schüsse seien nicht gefallen. Es sei zu einem Handgemenge gekommen, bei dem der Tatverdächtige schwer verletzt wurde. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Betreiber des Kiosks wurde leicht verletzt.

13.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Polizei fahndet derzeit nach einem weiteren Tatverdächtigen, der vor dem Kiosk Schmiere gestanden haben soll. Er flüchtete mit einem Mofa vom Tatort. Dabei stieß er noch gegen das Auto eines 22-Jährigen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen