Versuchter Mord in Jüchen: Verdächtiger in Italien gefasst

Nach dem mörderischen Messerangriff auf eine 29 Jahre alte Frau in Jüchen am Niederrhein ist ihr 35 Jahre alter Ehemann in Italien festgenommen worden. Der Familienvater soll seine getrennt von ihm lebende Frau Ende Oktober lebensgefährlich verletzt haben. Er war seitdem wegen versuchten Mordes gesucht worden. Zielfahnder hätten ihn in der süditalienischen Hafenstadt Bari aufgespürt, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag. Das Paar war aus Afghanistan nach Deutschland gekommen und hat zwei Kinder.

26.11.2018, 13:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Versuchter Mord in Jüchen: Verdächtiger in Italien gefasst

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten stehen mit dem Rücken zur Kamera. Foto: Silas Stein/Archiv

Das Opfer hatte noch selbst Hinweise auf den Angreifer geben können. In der Nähe des Tatorts hatten die Beamten die mögliche Tatwaffe - ein Messer - entdeckt. Ärzte hatten den Gesundheitszustand der 29-Jährigen stabilisieren können. Der 35-Jährige soll nun nach Deutschland überführt werden. Eine Mordkommission ermittelt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen