Versteigerung: NRW trennt sich von Lamborghinis

Das Land Nordrhein-Westfalen will sich in Düsseldorf bei einer Versteigerung von zwei Supersportwagen der Marke Lamborghini trennen. Ein Lamborghini Aventador wird zum Mindestgebot von 125 500 Euro aufgerufen, ein Huracan für 117 300 Euro feilgeboten. Das hat ein Sprecher der Oberfinanzdirektion in Köln am Dienstag bestätigt. Die Auktion finde am 2. Oktober in Düsseldorf statt.

24.09.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Versteigerung: NRW trennt sich von Lamborghinis

Ein Lamborghini Urus wird auf der IAA vor Beginn einer Pressekonferenz abgestaubt. Foto: Silas Stein/Archivbild

Während bei der Versteigerung überwiegend ausgemusterte Dienstwagen des Landes unter den Hammer kommen, ist das bei den Lamborghinis anders. Sie seien von den Finanzbehörden eingezogen worden. Nach Angaben der „Bild“-Zeitung wurden die Wagen bei einer Anti-Clan-Razzia in Hagen beschlagnahmt. Das wollte die Oberfinanzdirektion mit Hinweis auf das Steuergeheimnis weder bestätigen noch dementieren.

Weitere Meldungen
Meistgelesen