Versicherung: 32 Forstarbeiter tödlich verunglückt

24.12.2019, 02:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Deutschlands Wäldern sind in diesem Jahr 32 Forstarbeiter bei Arbeitsunfällen ums Leben gekommen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ und beruft sich auf Zahlen der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Im Vergleich zum Vorjahr als 21 Menschen bei Forstarbeiten starben, sei das ein Anstieg um rund 52 Prozent. Die Zahlen schwanken leicht von Jahr zu Jahr. Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck, sieht ein Risiko in großen Mengen Schadholz, das durch Stürme, Dürre oder Schädlinge wie den Borkenkäfer entstehe.

Weitere Meldungen
Meistgelesen