Vermutlich Attacke mit Buttersäure auf drei Fahrschul-Standorte

In Lünen und Bergkamen

Dreimal machte sich übler Geruch breit, dreimal war dieselbe Fahrschule betroffen. Der Inhaber hat einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte.

Lünen

, 13.12.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vermutlich Attacke mit Buttersäure auf drei Fahrschul-Standorte

Auch vor der Filiale der LB-Fahrschule in Lünen-Süd wurde eine übel riechende Flüssigkeit ausgekippt. © Daniel Claeßen

„Es stank ganz fürchterlich“. So beschreibt Inhaber Lars Blazejewski die Situation Mittwochabend in seiner Fahrschul-Filiale an der Kamener Straße in Beckinghausen. Durch den Briefkastenschlitz, sagt er, habe ein Unbekannter die übel riechende Substanz in die Räume gekippt. „Ich musste meine Fahrschüler nach Hause schicken“, berichtet Blazejewski.

Feuerwehr setzte Cola ein

Doch damit nicht genug: Am Donnerstagmorgen, 13. Dezember, erhielt der Chef der Fahrschule LB einen Anruf aus Bergkamen. Auch an der dortigen Filiale in der Schulstraße stank es. „Daraufhin bin ich sofort nach Lünen zu unserem Standort in der Bebelstraße gefahren. Ich kam kaum um die Ecke, da nahm ich schon denselben beißenden Geruch wie am Abend zuvor in Beckinghausen wahr“, so Blazejewski.

Drei Filialen, drei Attacken, wahrscheinlich mit Buttersäure. Dass es sich um Buttersäure handelt, vermuten Polizei und Feuerwehr, die am Donnerstag zur Bebelstraße gerufen wurden. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, die Feuerwehr hat versucht, die Reste der übel riechende Substanz zu neutralisieren - mit Coca Cola, wie Einsatzleiter Stephan Dörnbrack auf Anfrage sagte. Den Tipp, dass Cola gegen Buttersäure hilft, habe man mal von Kollegen bekommen.

Chef kündigt Belohnung an

Lars Blazejewski beauftragte einen Gebäudereiniger. Der Fahrschul-Chef hoffte Donnerstagmittag, dass der Fahrschulbetrieb am frühen Abend um 17 Uhr, wenn die Fahrschüler kommen, wieder wie üblich laufen kann.

Doch wer kommt als Täter in Betracht? Dass es ein frustrierter Fahrschüler war, schließt Blazejewski aus. „Ich habe Mitbewerber in Verdacht“, erklärt er. Er kündigte an, für Hinweise, die zur Aufklärung führen, eine Belohnung in Höhe von 100 Euro pro Fahrschul-Standort auszusetzen.

Die Polizei nimmt Hinweise unter Tel. (0231) 132-7441 entgegen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video
Getötete Frau in Lünen: Sohn (21) ist Hauptverdächtiger, Hinweise auf Hintergründe der Tat
Hellweger Anzeiger Feuerwehrgerätehäuser
Wie läuft der Einsatz für neue Feuerwehrgerätehäuser ? Im Rathaus geht es heiß her