Verletzte und schwere Schäden bei Tornado in Luxemburg

10.08.2019, 00:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Tornado ist über den Südwesten Luxemburgs gezogen und hat schwere Schäden angerichtet. Sieben Menschen wurden nach Angaben der luxemburgischen Regierung verletzt, davon einer schwer. Besonders hart getroffen habe es den Ort Petingen: Dort wurden rund 100 Häuser abgedeckt, sagte Bürgermeister Pierre Mellina der Zeitung „Luxemburger Wort“ unter Berufung auf die Feuerwehr. Regierungschef Xavier Bettel teilte über Twitter mit, es sei ein Krisenstab eingerichtet worden. Die Regierung helfe den Betroffenen, schrieb er.

Weitere Meldungen
Meistgelesen