Verletzte nach Erdbeben in Südfrankreich

11.11.2019, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Erdbeben in Südfrankreich sind mindestens vier Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Das berichteten die Präfekturen der Départements Ardèche und Drôme via Twitter. In dem Ort Teil westlich von Montélimar im Rhône-Tal wurden Hunderte Häuser beschädigt, wie der Radionachrichtensender Franceinfo unter Berufung auf den Bürgermeister berichtete. Das Beben mit Epizentrum in der Nähe von Montélimar habe rund zehn Sekunden gedauert, berichteten Franceinfo und andere Medien. Der US-Erdbebenwarte USGS zufolge hatte es eine Stärke von 4,8.

Weitere Meldungen
Meistgelesen