Verletzte bei hochrangigem Sicherheitstreffen in Afghanistan

18.10.2018, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem hochrangig besetzten Sicherheitstreffen in der südafghanischen Provinzhauptstadt Kandahar sind zwei US-Soldaten verwundet worden. Sie seien bei einem „innerafghanischen Zwischenfall“ im Gouverneurspalast ins Kreuzfeuer geraten, sagte der Sprecher der Nato-Ausbildungsmission „Resolute Support“, Knut Peters. Die beiden verwundeten Soldaten seien medizinisch versorgt und evakuiert worden. An dem Treffen hatte auch der neue Nato-Oberbefehlshaber in Afghanistan, General Scott Austin Miller, teilgenommen. Laut Peters blieb er unverletzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen