Verletzte bei Balkoneinsturz - Planschbecken wohl zu schwer

01.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Ein volles Planschbecken auf einem Balkon zur Abhilfe gegen die Hitze war wohl zu viel des Guten: Der Balkon eines Wohn- und Geschäftshaus in Stuttgart stürzte ein, dabei wurden sechs Menschen leicht verletzt. Vermutlich durch das zu hohe Gewicht des Pools mit drei Metern Durchmesser und 70 Zentimetern Höhe sei der Holzbalkon im ersten Obergeschoss einseitig eingestürzt, berichtete die Polizei. Die Menschen im Alter von 21 bis 54 Jahren rutschten vier Meter in die Tiefe. Ein Mensch kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen