Verkehrstechnikkonzern Vossloh verkauft US-Tochter

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh verkauft seine schwächelnde US-Tochter Cleveland Track Material (CTM). Der Vertrag mit dem Käufer sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilte Vossloh in Werdohl mit. Die Gesellschaft soll demnach noch in diesem Jahr für umgerechnet rund 35 Millionen Euro an einen strategischen Erwerber übergehen.

22.10.2019, 10:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verkehrstechnikkonzern Vossloh verkauft US-Tochter

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh hat seine schwächelnde US-Tochter Cleveland Track Material verkauft. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Damit löst sich das Unternehmen von der größten US-amerikanischen Konzerngesellschaft im Geschäftsbereich für kundenspezifische Module. In dieser Sparte entwickelt und fertigt der Konzern Systeme für die Bahninfrastruktur, die speziell auf bestimmte Kunden angepasst werden. Die Vossloh-Tochter CTM stellt unter anderem Kreuzungselemente her, die den Schienenverkehr regeln.

Der Verkauf ist Teil eines Maßnahmenprogramms, mit dem sich das Management von verlustreichen und unterdurchschnittlich profitablen Geschäften trennen will. Ende August hatte das Vossloh bereits angekündigt, sein Lokomotiven-Geschäft nach China zu verkaufen. Vossloh rechnet im Rahmen der Maßnahmen mit Einsparungen von 15 bis 20 Millionen Euro pro Geschäftsjahr.

Weitere Meldungen
Meistgelesen