Vergabe von 5G-Frequenzen: Telefonica und Vodafone klagen

30.12.2018, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Netzbetreiber Telefonica (O2) und Vodafone klagen gegen die Regeln für die Frequenzvergabe beim kommenden Mobilfunkstandard 5G. „Die von der Bundesnetzagentur beschlossenen Vergabebedingungen enthalten aus unserer Sicht rechtliche Unklarheiten und Investitionshemmnisse“, sagte ein Telefonica-Sprecher. Daher habe man Klage eingereicht. Auch Vodafone Deutschland geht diesen Weg. Die 5G-Frequenzen sollen im Frühjahr versteigert werden. 5G steht für die fünfte Mobilfunkgeneration. Sie soll viel schnelleres mobiles Internet bringen.

Weitere Meldungen