Vergabe des Alternativen Nobelpreises in Stockholm

23.11.2018, 02:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Stockholm werden heute Abend die Gewinner des Alternativen Nobelpreises ausgezeichnet. Der Right Livelihood Award geht in diesem Jahr an Menschenrechts- und Umweltaktivisten, die sich das Preisgeld von umgerechnet rund 290 000 Euro teilen. Mit dabei sind etwa die saudi-arabischen Menschenrechtler Abdullah al-Hamid, Mohammed Fahad al-Kahtani und Walid Abu al-Chair. Sie kämpfen für die bürgerlichen und politische Rechte und fordern friedlich das autoritäre System ihres Landes heraus. Sie können den Preis nicht persönlich entgegennehmen, weil sie im Gefängnis sitzen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen